Die eingerüstete Fassade des Berliner Schlosses.
Auch Islamverbände hätten sich für Kreuz auf Berliner Stadtschloss ausgesprochen

Grütters: Kreuz soll "einladender Gestus" sein

Mit oder ohne Kreuz? Kulturstaatsministerin Monika Grütters steht hinter den Plänen für ein christliches Zeichen auf dem Berliner Stadtschloss - und freut sich über Unterstützung von Nichtchristen.

Berlin - 22.06.2017

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat die Entscheidung für das Kreuz auf dem Berliner Stadtschloss bekräftigt. "Wir haben einmal entschieden, dass es historisch rekonstruiert wird. Dazu gehört die Kuppel und das Kreuz", sagte Grütters am Donnerstag im Rahmen des ZDF-Morgenmagazins auf dem Dach der Baustelle des Humboldt-Forums in Berlin. Das Christentum stehe für Toleranz und deswegen sei das Kreuz ein "einladender Gestus". Es dürfe nicht als Ausgrenzung verstanden werden. Sie freue sich darüber, dass auch Islamverbände die Errichtung des Kreuzes unterstützt hätten.

Für Grütters sei die Diskussion um das Symbol auf der Kuppel ein Zeichen dafür, was mit dem Humboldt-Forum erreicht werden soll: "Die großen Fragen der Menschheit diskutieren." Denn im Forum würde auch die Frage "Wie gehen die Menschen mit Religionen um?" behandelt. "Da oben steht das Kreuz und wie gehen wir mit religiösen Symbolen und auch mit Traditionen um", sagte die Kulturstaatsministerin. (rom/KNA)

Linktipp: Humanisten: Mikroskop statt Kreuz auf Schlosskuppel

Die Debatte um das Kreuz auf dem Berliner Stadtschlosses geht weiter: Der Humanistische Verband fordert ein Zeichen der Wissenschaft auf der Kuppel. Und auch Architekt Franco Stella meldete sich zu Wort.