Die Verklärungskirche auf dem Berg Tabor in Israel.
Unbekannte brechen in Kirche auf dem Berg Tabor ein

Hostien in Verklärungsbasilika geschändet

Ikonen wurden zerstört, der Opferstock geplündert, Hostien auf den Boden geworfen: Unbekannte sind in die Verklärungsbasilika auf dem Berg Tabor eingebrochen. Nun wird gerätselt, wer die Täter sind.

Jerusalem - 26.10.2016

Unbekannte Täter sind in die Verklärungsbasilika auf dem Berg Tabor eingebrochen. Wie der Medienberater der israelischen Bischofskonferenz, Wadie Abunassar, am Dienstag mitteilte, wurden am Tag zuvor goldene Hostienschalen aus dem Tabernakel gestohlen. Ferner plünderten die Täter den Opferstock und zerstörten einige Ikonen. Die Hostien seien auf den Boden geworfen worden.

Ort der Verklärung Jesu

Das Internetportal i24news.tv zitiert Abunassar weiter mit den Worten, die Verantwortlichen vermuteten, dass es sich bei der Tat nicht um jüdischen Extremismus handele, sondern um einen Raubüberfall. So sei etwa kein Graffiti an der Wand hinterlassen worden, wie das bei Vandalismus von religiösen Extremisten sonst oft zu finden sei.  

Der Tabor in Galiläa ist der Überlieferung nach Ort der sogenannten Verklärung Jesu, bei der er sich laut dem Neuen Testament im Beisein der Jünger Petrus, Jakobus und Johannes als weiße Lichtgestalt offenbarte. (gho/KNA)

Linktipp: Ein göttlicher Augenblick

Am 6. August feiert die katholische Kirche die "Verklärung Christi". Das Fest bezieht sich auf eine Stelle in den Evangelien, in der Petrus, Jakobus und Johannes mit Jesus auf den Berg Tabor östlich von Nazareth steigen. Dort haben sie ein überwältigendes Erlebnis...