Jugendliche sollen Kurzfilme über Heilige drehen
Bonifatiuswerk und Journalistenschule ifp veranstalten Medienwettbewerb

Jugendliche sollen Kurzfilme über Heilige drehen

Kurzfilme über Heilige und regionale Feste: Das Bonifatiuswerk und die katholische Journalistenschule ifp haben einen Medienwettbewerb für Jugendliche ausgeschrieben. Damit verfolgen sie vor allem ein Ziel.

Paderborn - 02.07.2018

Unter dem Titel "Herkunft hat Zukunft" veranstalten das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und die katholische Journalistenschule ifp einen bundesweiten Medienwettbewerb für Jugendliche ab 14 Jahren. Die Teilnehmer seien eingeladen, sich in selbstgedrehten Filmen mit europäischen Heiligen, regionalen Festen und Bräuchen oder Spuren von europäischen Heiligen in der Nachbarschaft auseinanderzusetzen, teilte das Hilfswerk am Montag in Paderborn mit.

Teilnehmen an dem Wettbewerb können den Angaben zufolge Schulklassen, Jugendgruppen aus Gemeinden und Verbänden sowie Einzelpersonen. Voraussetzungen für die Teilnahme seien Kurzfilme von maximal drei Minuten Länge, die mit einem Smartphone selbst gedreht und geschnitten seien. Die Anmeldefrist für den Wettbewerb endet laut Bonifatiuswerk am 15. August, die Preisverleihung ist für 3. November geplant. Über die Gewinner werde eine prominent besetzte Jury entscheiden.

Ziel des Wettbewerbs ist es nach laut dem Hilfswerk, die christlich-kulturellen Wurzeln Europas sichtbar zu machen und den christlichen Glauben bei Jugendlichen ins Gespräch zu bringen. "Dieser Wettbewerb soll die Jugendlichen mit unserem christlichen Erbe in Kontakt bringen und zeigen, dass unsere christlichen Wurzeln kein 'totes Holz' sind, sondern voller Leben stecken", sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerks, Monsignore Georg Austen. (stz)