Katholische Arbeitnehmer wählen neue Vorsitzenden
KAB-Bundesverband wählt Doppelspitze

Katholische Arbeitnehmer wählen neue Vorsitzenden

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung will sich strukturell neu aufstellen. Dazu wurde am Wochenende eine neue Satzung verabschiedet - und eine neue Doppelsitze für den Bundesverband gewählt.

Krefeld/Köln - 27.05.2017

Mit großer Mehrheit ist Andreas Luttmer-Bensmann (53) erneut zum Bundesvorsitzenden der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) gewählt worden. Das teilte der Verband am Samstag in Krefeld bei seinem 16. Bundesverbandstag mit.

Der ehemalige Osnabrücker KAB-Diözesansekretär aus Bramsche, der den katholischen Sozial- und Berufsverband gemeinsam mit der aus Österreich stammenden Maria Etl führen wird, wolle die KAB neu aufstellen und zukunftsfähig gestalten. Etl wurde demnach mit 77 Prozent zur KAB-Bundesvorsitzenden in die Doppelspitze gewählt.

Neuer Vorsitzender will "klares Profil"

Damit hat der Verband nach dem Ausscheiden von Regina-Dolores Stieler-Hinz (46) wieder einen paritätisch besetzten Bundesvorstand. Luttmer-Bensmann will dem katholischen Verband mit nach eigenen Angaben bundesweit rund 100.000 Mitgliedern ein "klares Profil" als Bildungsbewegung und Bewegung für soziale Gerechtigkeit geben. "Um dies umzusetzen, sind wir alle gefordert", erklärte er. 

Zuvor hatte der Verbandstag mit Zweidrittel-Mehrheit eine neue Satzung beschlossen, die den Verband strukturell neu aufstellt, wie es hieß. Mit den neuen Strukturen will der katholische Sozialverband nach eigenen Angaben verstärkt "für einen sozial gerechten Umbau der Gesellschaft einzubringen". Etl mahnte: "Wir müssen die Zukunft der Arbeit neu und menschenwürdig gestalten." Dazu brauche es Nachhaltigkeit und mehr Verteilungsgerechtigkeit. (KNA)

Player wird geladen ...
Video: © katholisch.de

Die katholischen Sozialverbände haben ein Rentenmodell entwickelt. Der KAB-Vorsitzende Luttmer-Bensmann sagt, worum es geht.