Katholische Schüler von Lawine erfasst
Bischof Gerhard Feige erleichtert über Ausgang

Katholische Schüler von Lawine erfasst

Glück im Unglück für die Schüler eines katholischen Gymnasiums in Halle: Bei einem Lawinen-Abgang in Österreich waren mehrere Mädchen und Jungen verschüttert worden. Magdeburgs Bischof Feige freut sich, dass nichts Schlimmeres passiert ist.

Magdeburg - 10.01.2019

Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige hat sich am Donnerstag erleichtert über den Ausgang des Lawinen-Abgangs im österreichischen Skigebiet Wildkogel geäußert. Dabei wurden am Mittwoch sechs Schüler des katholischen Elisabeth-Gymnasiums von Halle/Saale von der Lawine erfasst und zum Teil verschüttet, ein Mädchen erlitt leichte Verletzungen.

"Ich bin dankbar, dass dieses Lawinen-Unglück am Wildkogel in Österreich für unsere Schülerinnen und Schüler des Elisabeth-Gymnasiums in Halle so gut ausgegangen ist", sagte Feige laut einer am Donnerstag verbreiteten Erklärung. "Dank an alle Rettungskräfte, Skifahrer und Betreuer der Gruppe, die so schnell und selbstlos geholfen haben, die Verschütteten zu befreien." Alle Jugendlichen seien mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen, so der Bischof weiter. "Mögen sie alle wohlbehalten und gesund wieder in Halle ankommen und das Geschehene gut verarbeiten können." (tmg/KNA)