Papst Franziskus besteigt ein Flugzeug zum Beginn einer Reise.
Vatikan verbannt "La Repubblica" von Papst-Flug

Keine neue Reise mit dem Papst

Franziskus tritt im September seine zehnte Auslandsreise an - mit verändertem Pressetross. Marco Ansaldo von Zeitung " La Repubblica" ist nicht mehr dabei. Er hatte die Sperrfrist für die Umweltenzyklika gebrochen - und muss nun die Folgen tragen.

Rom - 24.07.2015

Drei Tage vor dem Erscheinungstermin des Lehrschreibens "Laudato si" von Franziskus Mitte Juni hatte die Zeitschrift "L'Espresso" den vollständigen Text einer früheren Version der Enzyklika veröffentlicht. "L'Espresso" und "La Repubblica" gehören zum gleichen Verlag, dem "Gruppo editoriale L'Espresso SpA".

"L'Espresso" wurde Akkreditierung entzogen

Dem Vatikan-Korrespondenten von "L'Espresso", Sandro Magister, wurde daraufhin vom Vatikan die Akkreditierung auf unbestimmte Zeit entzogen. Sein Kollege Marco Ansaldo, der seit fünf Jahren für "La Reppublica" aus dem Vatikan berichtet, hatte die Päpste Benedikt XVI. und Franziskus bislang auf 19 Reisen im Medientross begleitet. (KNA)