Kirchen fordern mehr Einsatz im Umweltschutz
Ökumenischer Schöpfungstag in diesem Jahr am 7. September

Kirchen fordern mehr Einsatz im Umweltschutz

Am 7. September begehen die Kirchen in Deutschland den ökumenischen Tag der Schöpfung. Im Vorhinein richten sie gemeinsam einen eindringlichen Appell an ihre Gläubigen.

Bonn - 29.08.2018

Die Kirchen in Deutschland haben zu mehr Engagement im Umweltschutz aufgerufen. Christliche Verantwortung für den Nächsten sei von der Verantwortung für die Schöpfung nicht zu trennen, betonte der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann am Mittwoch in Bonn. Er ist Vorsitzender der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK). Anlass seiner Äußerung ist der ökumenische Tag der Schöpfung, der in diesem Jahr am 7. September stattfindet.

Wiesemann sagte, er sei dankbar, dass der ökumenische Schöpfungstag vielerorts bereits gemeinsam mit Gebeten und Veranstaltungen gestaltet werde. Gleichzeitig hoffe er auf die zukünftige Teilnahme weiterer Kirchen und Gemeinden. Es gehe nicht nur darum, "ein gutes Zeichen unserer ökumenischen Verbundenheit" zu setzen, sondern auch für eine "entscheidende Herausforderung unserer Zeit" zu sensibilisieren.

Der ökumenische Schöpfungstag wird seit 2010 von Christen verschiedener Konfessionen gemeinsam begangen und soll dieses Jahr in Starkow (Nordwestvorpommern) stattfinden. Ihm geht der katholische Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung am 1. September voraus, der 2015 von Papst Franziskus eingeführt wurde. Der Papst knüpfte damit an die Praxis orthodoxer Kirchen an – ihnen gilt dieses Datum traditionell als Tag der Schöpfung. (vjm)