Kolumbien kündigt Papstbesuch an, Vatikan dementiert
Verwirrung über mögliche Reise des Papstes nach Kolumbien

Kolumbien kündigt Papstbesuch an, Vatikan dementiert

Dass Franziskus bald nach Kolumbien reisen könnte, steht schon länger im Raum. Eine offizielle Ankündigung von Präsident Santos bestätigte der Vatikan nun aber nicht. Dabei hatte der schon einige Details genannt.

Bogota - 30.09.2016

Wenige Stunden nach der Ankündigung eines baldigen Papstbesuchs in Kolumbien durch Präsident Juan Manuel Santos hat der Vatikan entsprechende Pläne dementiert. Eine Reise des Kirchenoberhauptes nach Kolumbien im nächsten Jahr könne nicht bestätigt werden, zitierten kolumbianische Medien am Donnerstag (Ortszeit) Vatikansprecher Greg Burke.

Santos hatte am Rande eines Kongresses der Erdölvereinigung angekündigt, dass Franziskus Kolumbien in Kürze besuchen werde: "Wir können bestätigen, dass er uns im nächsten Quartal besucht", sagte Santos. Die Visite des Papstes ehre das Land sehr. Franziskus werde vier Tage bleiben, so der Präsident. Auch die Pressestelle des Präsidentenpalastes hatte den Papstbesuch angekündigt. (KNA)

Linktipp: Papstreisen

Als Oberhaupt der katholischen Kirche absolviert Papst Franziskus regelmäßig Reisen innerhalb Italiens und in andere Länder. Diese Themenseite bündelt die Berichterstattung von katholisch.de zu den Reisen des Heiligen Vaters.