Koptischer Priester erschossen
Islamischer Staat bekennt sich im Internet zur Tat

Koptischer Priester erschossen

Der Priester habe den "Islam bekämpft" - mit dieser Begründung bekannte sich der Islamische Staat zum Mord an einem Kopten in Ägypten. Die Religionsgemeinschaft klagt seit langem über Diskriminierungen.

Kairo - 01.07.2016

Die Terrormiliz Islamischer Staat auf dem Sinai bekannte sich im Internet zu der Tat. Der Priester habe den "Islam bekämpft". Die Angaben konnten nicht überprüft werden.

Scheich: "Abscheulicher Mord"

Die Al-Azhar-Universität in Kairo mit Scheich Ahmed al-Tajib, einer der höchsten religiösen Autoritäten im sunnitschen Islam, verurteilte den "abscheulichen" Mord, wie die Nachrichtenseite Al-Ahram berichtete. Etwa zehn Prozent der Ägypter sind Kopten. Sie klagen seit langem über Diskriminierung und Angriffe durch Islamisten. (dpa)