Mehrheit der US-Katholiken missbilligt Trumps Politik
Bild: © KNA
Nur 38 Prozent mit Regierung zufrieden

Mehrheit der US-Katholiken missbilligt Trumps Politik

Nur 38 Prozent der Katholiken in den USA sind mit der Politik von Donald Trump zufrieden. Damit sind sie kritischer als der Bevölkerungsdurchschnitt. Aber nicht alles finden sie am Präsidenten schlecht.

Washington - 28.06.2017

Washington (KNA) Eine Mehrheit von 56 Prozent der katholischen US-Amerikaner missbilligt die Politik von Präsident Donald Trump. Laut einer aktuellen Umfrage des unabhängigen Pew Research Center gaben nur etwa 38 Prozent der rund 2.500 zwischen dem 8. und 18. Juni Befragten an, sie seien mit der Politik des Präsidenten zufrieden.

Damit stehen die Katholiken ihrem Präsidenten etwas kritischer gegenüber als der Durchschnitt der Gesamtbevölkerung. Die aktuelle Zustimmungsrate für Trump liegt demnach bei 39 Prozent, während 55 Prozent aussagten, die Politik des Präsidenten abzulehnen. Unter den nicht-hispanischen US-Katholiken genießt Trump nach knapp einem halben Jahr Amtszeit noch die größte Unterstützung. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten dieser Bevölkerungsgruppe (52 Prozent) gaben an, Trumps politische Ziele zu unterstützen.

Katholisches Lager war für Clinton

Die Umfrage bestätigt Nachwahl-Untersuchungen, die im katholischen Lager einen knappen Sieg Hillary Clintons über Trump ausgemacht hatten. Insgesamt haben die Katholiken ein ambivalentes Verhältnis zur Politik des neuen Präsidenten. Während die angestrebte Korrektur in der Gesundheitspolitik und seine Restriktionen bei der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik etwa bei den katholischen Bischöfen auf deutliche Kritik stoßen, sehen die US-Katholiken Trump in Fragen der Religionsfreiheit und der Abtreibungsregelung als Verbündeten. Laut PEW-Studie findet Trump seine Basis bei weißen Evangelikalen. 74 Prozent bewerten die Politik des US-Präsidenten positiv. Häufige Kirchgänger sind Trump dabei eher gewogen als seltene. (KNA)