Nach dem "Superpapst": Neue Franziskus-Darstellung in Rom entdeckt
Bild: © KNA
Wie der Pontifex die Welt rettet

Nach dem "Superpapst": Neue Franziskus-Darstellung in Rom entdeckt

Mit seinem "Superpapst" wurde er über Nacht weltweit bekannt: Jetzt hat der Street-Art-Künstler "Maupal" seine Heimatstadt Rom wieder mit einer Franziskus-Darstellung verschönert. Und so sieht sie aus.

Rom/Bonn - 22.02.2019

Ein neues Kunstwerk des italienischen Streetart-Künstlers Maupal ist am Freitagmorgen in Rom aufgetaucht. Es zeigt eine Figur von Papst Franziskus, die aussieht wie ein Papp- oder Holz-Aufsteller. Das Kirchenoberhaupt schaut aus einem Fenster im ersten Stock eines Hauses im römischen Stadtteil Borgo Pio, unweit des Vatikans. In der Hand hat Franziskus einen Rettungsring, den er aus dem Fenster in Richtung Straße wirft.

Die Art, wie Franziskus dargestellt ist, ähnelt sehr stark der Figur, mit der "Maupa" alias Mauro Pallotta im Jahr 2014 berühmt geworden war. Damals hatte er an einer Hauswand im gleichen Viertel eine Zeichnung von Franziskus als einer Art "Superpapst" platziert. 2016 war dann eine neue Zeichnung aufgetaucht: Ein Schweizergardist stand Schmiere, während Papst Franziskus auf einer Leiter stehend Tic-Tac-Toe spielte – und mit drei Friedenszeichen in einer Reihe gewann.

Das neueste Bild macht nun in den Sozialen Netzwerken die Runde und als Unterstützung für Franziskus' Engagement für Flüchtlinge gewertet. Auch Mauro Pallotta selbst hat es auf seiner Facebook- und Instragram-Seite gepostet.

Nach Angaben der italienischen Website artemagazine.it wurde die Installation von den Behörden bereits wieder aus dem Haus am Borgo Pio entfernt – ähnlich war es auch schon den Vorgängerzeichnungen ergangen. (gho)