Österreichs Vatikan-Botschafter verabschiedet sich
Alfons Kloss verlässt den Vatikan nach sieben Jahren

Österreichs Vatikan-Botschafter verabschiedet sich

Fast sieben Jahre - und damit außergewöhnlich lange - war Alfons Kloss Botschafter beim Heiligen Stuhl. Nun verlässt er Rom. Natürlich nicht ohne eine neue Aufgabe im Gepäck.

Rom - 21.06.2018

Österreichs Vatikan-Botschafter Alfons Kloss (64) und seine Frau Anna Maria haben sich am Mittwochabend aus Rom verabschiedet. Bei einem Empfang in der Botschaft in der Via Reno, dankte Zyperns Botschafter beim Heiligen Stuhl, Giorgos Poulides, im Namen seiner Kollegen Kloss für die langjährige gute Zusammenarbeit. Mit insgesamt gut sieben Jahren auf dem Posten in Rom hat Kloss eine für Diplomaten lange Dienstzeit absolviert.

Am Montag bereits war Kloss zum Abschiedsbesuch bei Papst Franziskus gewesen. Seit 2011 war der gebürtige Salzburger und studierte Jurist Botschafter der Republik Österreich beim Heiligen Stuhl, bei der Republik San Marino und beim Souveränen Malteser Ritterorden.

Nachfolgerin von Kloss wird Franziska Honsowitz-Friessnigg (56). Sie war seit 2014 Botschafterin in Algerien und wird nun als erste Frau Österreich beim Vatikan vertreten. Wie Kloss wird auch sie mitakkreditiert als Botschafterin in der Republik San Marino und beim Souveränen Malteser Ritterorden.

Alfons Kloss wird künftig als Präsident der Stiftung "Pro Oriente" am ökumenischen Dialog zwischen der katholischen Kirche und den Ostkirchen mitwirken. "Pro Oriente" ist eine vom früheren Wiener Erzbischof, Kardinal Franz König, gegründete Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. Ihr Ziel ist es, die Beziehungen zwischen der römisch-katholischen Kirche und den Kirchen des Ostens zu fördern. (KNA)