Papst erkennt zwei Wunder und zehn Märtyrertode an
23 katholische Männer und Frauen auf dem Weg zur Seligsprechung

Papst erkennt zwei Wunder und zehn Märtyrertode an

Es handelt sich um wichtige Etappen auf dem Weg zu Selig- und später Heiligsprechungen: Papst Franziskus hat zwei Wunder und mehrere Martyrien anerkannt. Damit sind insgesamt 23 Personen auf dem besten Weg, zur Ehre der Altäre erhoben zu werden.

Vatikanstadt - 08.11.2018

Die Seligsprechungsverfahren von 23 katholischen Männern und Frauen sind einen Schritt weiter. Wie der Vatikan (Donnerstag) mitteilte, erkannte Papst Franziskus den Märtyrertod von zehn Opfern des Spanischen Bürgerkriegs sowie eines US-Missionars in Guatemala an. Zudem bestätigte er Wunder, die auf Fürsprache zweier Frauen in Italien erfolgt seien. Auch sprach er zwölf weiteren Glaubenszeugen den sogenannten heroischen Tugendgrad zu, darunter vier Frauen. Dies ist ein formaler Schritt auf dem Weg zur Seligsprechung.

Für den Glauben mit dem Leben bezahlt

Als Märtyrer, der das Bekenntnis zum christlichen Glauben mit seinem Leben bezahlte, stufte der Papst den aus den USA stammenden Missionar Alfredo Miller ein, der 1982 während des langjährigen Bürgerkriegs in Guatemala getötet wurde. Zudem bestätigte er den Märtyrertod des spanischen Familienvaters Mariano Mullerat i Soldevila 1936 sowie von neun Studenten des Priesterseminars in Oviedo, die zwischen 1934 und 1937 getötet wurden.

Die Personen, deren heroischer Tugendgrad anerkannt wurde, stammen größtenteils aus Italien. Zudem gehören dazu ein philippinischer Erzbischof, eine ecuadorianische und zwei spanische Ordensfrauen.

Vor einer Heiligsprechung steht in der katholischen Kirche die Seligsprechung. Bei ihr wird nur eine regionale Verehrung des Seligen zugelassen. In der Kirche wurden anfangs die Heiligen ohne förmlichen Prozess anerkannt. Weil es dabei zu Übertreibungen und Parteilichkeiten kam, zog der Papst den Vorgang an sich. Der erste von einem Papst Heiliggesprochene war Bischof Ulrich von Augsburg im Jahr 993. Das offizielle Gesamtverzeichnis der Seligen und Heiligen der katholischen Weltkirche ("Martyrologium romanum") nennt mehr als 6.650 namentlich bekannte Selige und Heilige sowie 7.400 weitere bei Christenverfolgungen getötete Märtyrer. (tmg/KNA)