Papst: Frömmigkeit ist mehr als ein Gefühl
Bild: © KNA

Papst: Frömmigkeit ist mehr als ein Gefühl

Am Samstag fand im Vatikan eine Sonderaudienz anlässlich des heiligen Jahres statt. Dabei erklärte Papst Franziskus, wie jeder einzelne Gläubige wahrhafte Frömmigkeit erkennen und selbst leben kann.

Vatikanstadt - 14.05.2016

Für Jesus hingegen habe Frömmigkeit bedeutet, die Trauer der Menschen, die er getroffen habe, zu teilen. Zugleich habe er dafür gesorgt, dass sich diese in Freude verwandelt habe, so Franziskus in der Sonderaudienz anlässlich des Heiligen Jahrs. Auch heute müssten die Menschen sich von der "Sklaverei des materiellen Wohlergehens" befreien und ihre Gleichgültigkeit überwinden, forderte Franziskus weiter. Nur so könnten sie die Nöte und Sorgen ihrer Mitmenschen erkennen. Wahrhafte Frömmigkeit sei immer Ausdruck der Barmherzigkeit Gottes, so der Papst vor einigen Zehntausend Menschen. (KNA)

Themenseite: Heiliges Jahr

Vom 8. Dezember 2015 bis zum 20. November 2016 findet das von Papst Franziskus ausgerufene "Heilige Jahr der Barmherzigkeit" statt. Diese Themenseite bündelt die Berichterstattung von katholisch.de zum Heiligen Jahr.