Hand mit Messer
Kirchlicher Missbrauchsskandal als Motiv?

Polen: Priester auf Weg zur Pfingstmesse niedergestochen

Pfingstmontag: Ireneusz Bakalarczyk ist auf dem Weg zur Morgenmesse, als ein 57-Jähriger ihn zunächst in ein Gespräch verwickelt und ihn dann in Brust und Bauch sticht. Das genaue Motiv ist noch unklar.

Breslau - 11.06.2019

Ein polnischer Priester ist am Pfingstmontag in Breslau Opfer einer Messerattacke geworden. Der Geistliche Ireneusz Bakalarczyk war auf dem Weg zur Morgenmesse in der Kirche St. Maria auf dem Sande, als ein 57-jähriger ihn zunächst in ein Gespräch verwickelte und ihn dann in Brust und Bauch stach, wie die staatliche Nachrichtenagentur Polens (pap) berichtet. Passanten stellten den Angreifer daraufhin und übergaben ihn der Polizei.

Ein Sprecher des Erzbistums Breslau vermutet, dass sich der Angriff nicht gegen Bakalarczyk persönlich gerichtet habe, sondern gegen ihn als katholischen Priester in Soutane. Er wisse jedoch nicht, ob und was der vermeintliche Angreifer vor der Tat gesagt habe. "Catholic News Agency" (CNA) berichtet unterdessen, der mutmaßliche Täter habe den Priester vor dem Angriff mit Missbrauchsvorfällen in der katholischen Kirche konfrontiert.

Breslauer Erzbischof betet für Genesung und Umkehr

Nach der Messerattacke wurde der Geistliche im Breslauer Universitätsklinikum operiert. Sein Zustand sei stabil, er schwebe nicht in Lebensgefahr, sagte eine Sprecherin des Klinikums. Die Staatsanwaltschaft bereitet derzeit die Anklage gegen den mutmaßlichen Täter vor.

Ireneusz Bakalarczyk ist Mitarbeiter in der Verwaltung des Erzbistums Breslau. Die Messe, zu der er auf dem Weg war, wurde anschließend von einem anderen Priester in besonderem Gebet für den niedergestochenen Bakalarczyk gefeiert. Der Breslauer Erzbischof Józef Kupny veröffentlichte am Montag ein Statement zu dem Angriff via Twitter. Er bete für die baldige Genesung und Umkehr für alle, die Hass verbreiteten, heißt es darin. Er fordert außerdem dazu auf, auch für den Mann zu beten, der diese Tat begangen habe. (tob)