Priester nimmt sich aus Angst vor Skandal das Leben
Bistum Passau bestätigt Medienbericht vom Mittwoch

Priester nimmt sich aus Angst vor Skandal das Leben

Ein Geistlicher aus dem Bistum Passau hat sich aus Angst vor einem Sex-Skandal das Leben genommen. Beim Requiem machte Bischof Stefan Oster die von dem Priester angegebenen Gründe auf dessen eigenen Wunsch hin öffentlich.

Passau - 26.11.2015

Eine Bistumssprecherin bestätigte den Bericht. Demnach habe der Pfarrer ein "virtuelles Doppelleben" geführt und im Internet Filme und Bilder gesucht, die seinem priesterlichen Keuschheitsgelübde deutlich widersprochen hätten.

Der Geistliche war am vergangenen Mittwoch, dem Buß- und Bettag, tot aufgefunden worden. Die Selbsttötung sei ein Akt der Verzweiflung gewesen, so der Bischof in seiner Predigt. Der Mann habe einen öffentlichen Skandal auf sich zurollen sehen, den er offenbar niemandem zumuten wollte. Von 2008 bis 2013 war der beliebte Pfarrer auch gewählter Sprecher des Passauer Priesterrates. (KNA)