Blick auf La Paz, die Hauptstadt Boliviens.
Verbände und Organisationen fordern Lohnerhöhungen

Protestankündigungen vor Papstbesuch

Wenige Tage bevor Papst Franziskus nach Bolivien reist, drohen dortige Verbände und Organisationen mit Streiks. Ihre Wut richtet sich jedoch nicht gegen den Pontifex.

La Paz - 04.07.2015

Präsident Evo Morales rief dazu auf, den Papstbesuch nicht zu politisieren. Das Land solle sich geschlossen zeigen und Franziskus einen herzlichen Empfang bereiten.

Der Papst besucht ab Sonntag bis 12. Juli Südamerika. Stationen der Reise sind Ecuador, Bolivien (8. bis 10. Juli) und Paraguay. Stationen in Bolivien sind die Städte El Alto, La Paz und Santa Cruz. (KNA)

Linktipp: Franziskus in den Armenhäusern Lateinamerikas

Zum zweiten Mal besucht der erste Papst aus Lateinamerika seinen Heimatkontinent. Eine Woche bereist er die drei ärmsten spanischsprachigen Länder Südamerikas. Die Erwartungen an Franziskus sind hoch - nicht nur von Seiten der Bevölkerung.