Schick rät zu regelmäßiger Unterbrechung des Alltags
Bamberger Erzbischof predigt zum Tag der Autobahnkirchen

Schick rät zu regelmäßiger Unterbrechung des Alltags

"Gönnen Sie sich Unterbrechung am Sonntag für den Gottesdienst, an den Werktagen für das tägliche Gebet, im Urlaub für Gespräche und gute Erfahrungen, während der Arbeit und im Beruf", so der Bamberger Erzbischof.

Pegnitz - 03.07.2016

Um etwa Frieden zwischen Völkern und Nationen wiederherzustellen, brauche es die Unterbrechung der Kampfhandlungen, eine Waffenpause, um zusammenzukommen, zu reden und Friedensverhandlungen aufzunehmen.

"Gönnen Sie sich Unterbrechung am Sonntag für den Gottesdienst, an den Werktagen für das tägliche Gebet, im Urlaub für Gespräche und gute Erfahrungen, während der Arbeit und im Beruf", riet Schick in seiner Predigt. Weiter fügte der Erzbischof hinzu, auch Stopps bei Autofahrten an einer Autobahnkirche seien sinnvoll, um nicht zu ermüden und unkonzentriert zu werden. "Gönnen Sie sich Frieden und beten Sie um den Frieden in der Welt."

Anlässlich des Tags der Autobahnkirchen luden am Sonntag viele dieser Gotteshäuser zu Kurzandachten und zu einem Reisesegen ein. Jedes Jahr besuchen laut aktuellen Studien rund eine Million Menschen die Kirchen an Autobahnraststätten oder in der Nähe von Ausfahrten. Bundesweit gibt es inzwischen 44 Autobahnkirchen. Die katholische Pfarrkirche Sankt Thomas in Trockau liegt nur 400 Meter von der Autobahn A 9 (Ausfahrt Trockau) entfernt. (KNA)

Player wird geladen ...
Video: © katholisch.de

Wie eine Oase mitten im Verkehrstrubel ist die Autobahnkirche Siegerland an der A 45. Doch sie will noch mehr sein.