Eine Ordensschwester während des Katholikentags 2012 in Mannheim.
Bild: © KNA
Institut erhob Daten aus mehreren Ländern

Studie: Religiöse Menschen sind tendenziell glücklicher

Macht ein Gottesdienstbesuch glücklich? Jedenfalls sind praktizierende Gläubige in der Tendenz glücklicher als Nicht-Gläubige. Das behauptet zumindest eine US-Forschungseinrichtung und beruft sich dabei auf eine eigene Umfrage.

Washington - 01.02.2019

Wer regelmäßig zum Gottesdienst geht, ist tendenziell glücklicher als nicht-praktizierende Gläubige oder nicht-religiöse Mitmenschen. Zu diesem Schluss kommt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Washingtoner Pew Research Center. Die Wissenschaftler werteten laut eigenen Angaben Umfragedaten aus mehr als zwei Dutzend Ländern aus.

Die Erhebung beweise zwar nicht, dass der Besuch von Gottesdiensten direkt für ein glücklicheres Leben sorge, räumten die Forscher ein. Dennoch ließen die Zahlen in vielen Ländern eine deutliche Richtung erkennen: In den USA etwa bezeichneten sich 36 Prozent der religiös aktiven Befragten als "sehr glücklich". Bei den nicht-religiösen US-Amerikanern betrug der Wert hingegen nur 25 Prozent - genauso viel wie bei den nicht-praktizierenden Gläubigen. (KNA)