Papst Franziskus schreitet durch eine festlich geschmückte Tür.
Bild: © KNA
Vatikan zeigt sich zur Halbzeit des Heiligen Jahres zufrieden

Über neun Millionen Rom-Pilger seit Dezember

Zur Halbzeit des Heiligen Jahres sind über neun Millionen Menschen nach Rom gepilgert. Der Vatikan ist zufrieden mit diesem Ergebnis. Auch wenn die Zahl niedriger ausfällt als ursprünglich erwartet.

Vatikanstadt - 09.06.2016

Diese "bedeutende Zahl" bestätige, "dass viele Gläubige aus aller Welt das Heilige Jahr in Rom feiern wollen, obwohl die Heiligen Pforten der Barmherzigkeit in vielen Teilen der Welt offenstehen", sagte Fisichella weiter. Berücksichtigt worden seien die Pilger, die die Heiligen Pforten des Petersdoms, der vier großen Päpstlichen Basiliken oder des Marienwallfahrtsorts Divino Amore am Stadtrand Roms durchschritten hätten.

Fisichella ist Präsident des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung, der für die Organisation des Heiligen Jahrs zuständig ist. Es endet am 20. November. Zum vorherigen Heiligen Jahr waren 2000 mehr als 30 Millionen Pilger nach Rom gekommen. Der Vatikan hatte von Anfang an darauf hingewiesen, dass ein ähnlich großer Andrang wegen der kurzfristigen Ankündigung diesmal nicht zu erwarten sei. (KNA)

Linktipp: "Eine Tür, die offen bleibt"

Halbzeit im Heiligen Jahr. Vatikan-Mitarbeiter Helmut Rakowski eine positive Zwischenbilanz. Wie die Gesten des Papstes ankommen und was in der zweiten Jahreshälfte zu erwarten ist, erklärt er im Interview.