Umstrittener Jesus-Comic erscheint nun doch
Christus wird trotz Protesten zum Superhelden

Umstrittener Jesus-Comic erscheint nun doch

Der Comic-Riese "DC" hatte ihn wegen Protesten und kreativer Differenzen mit den Autoren auf Eis gelegt, doch jetzt hat ein Superhelden-Comic rund um Jesus ein neues Zuhause gefunden. Konservative Christen protestieren weiter.

USA - 14.03.2019

Ein umstrittener Jesus-Comic erscheint nun doch: Nachdem der Verlag DC das Projekt abgesetzt hatte, kündigte nun das Unternehmen "Ahoy Comics" an, die Reihe ab Sommer dieses Jahres zu veröffentlichen, schreibt die "New York Times". "Second Coming" handelt von einer Wiederkehr Christi auf die Erde, wo er zum Sidekick eines Superhelden wird. Während dieser auf Konflikte mit Gewalt reagiert, setzt Jesus auf friedliche Lösungen. Autor Mark Russel hatte das Projekt ursprünglich bei der "San Diego Comic-Con" im Juli 2018 angekündigt. Konservative christliche Kreise kritisierten die geplante Reihe jedoch als "blasphemisch" und unangebracht. Eine Online-Petition, die sich gegen eine Veröffentlichung aussprach, bekam 235.000 Unterschriften. Letztendlich zog der Verlag DC den Comic wegen kreativer Differenzen mit den Autoren zurück.

Ab 10. Juli soll die zunächst auf sechs Teile ausgelegte Serie nun bei "Ahoy" erscheinen. Comicautor Russel versicherte, dass das Heft dem Glauben gegenüber respektvoll sei. Satirisch hinterfragt werde weniger die Botschaft Jesus, als die Art, wie sie heute von Christen gelebt werde. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Russel religiösen Themen widmet. 2013 setzte er sich in "God Is Disappointed in You" ("Gott ist von dir enttäuscht") mit der Bibel auseinander. (cph)