Eine Monstranz mit einer Hostie.
Kirche in Mailand erfährt wundersame Mehrung des Kirchenschatzes

Unbekannter stellt zwei Monstranzen vor Altar

Nicht schlecht staunten Beterinnen in einer Mailänder Kirche: Vor ihren Augen zog ein Mann zwei Gefäße für Reliquien aus seinem Rucksack. Die Schenkung hatte jedoch einen Haken.

Mailand - 30.04.2016

Wie die Lokalausgabe der Zeitung "Repubblica" meldet, betrat ein etwa 30-jähriger Mann am Donnerstagnachmittag das Gotteshaus im Stadtzentrum und zog vor den Augen von zwei Beterinnen eine silberne und eine goldene Monstranz aus dem Rucksack, um sie vor dem Altar zu deponieren.

Keine Überreste von Heiligen

Anschließend habe der Mann sich dreimal mit der linken Hand bekreuzigt und die Kirche verlassen. Der hinzugerufene Pfarrsekretär verständigte die Polizei, die die beiden Gegenstände einer Sonderabteilung für Kunstraub übergab. Woher die Reliquiare stammen und ob sie irgendwo vermisst werden, ist der Meldung zufolge noch unklar. Sterbliche Überreste von Heiligen waren in den Gefäßen nicht enthalten. (KNA)