Das Ultraschallbild eines Babys im Bauch der Mutter.
Statistisches Bundesamt veröffentlicht Zahlen für drittes Quartal

Zahl der Abtreibungen steigt leicht an

Seit Jahren ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland rückgängig. Nun hat das Statistische Bundesamt aktuelle Zahlen veröffentlicht. Und diese stehen gegen den Trend.

Wiesbaden - 07.12.2016

Auf knapp 24.200 hat sich die Zahl der in Deutschland im dritten Quartal dieses Jahres gemeldeten Schwangerschaftsabbrüche belaufen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden vom Mittwoch 0,2 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Laut Statistik waren knapp drei Viertel beziehungsweise 72 Prozent der Frauen, die einen Abbruch durchführen ließen, zwischen 18 und 34 Jahre alt. Rund 8 Prozent waren jünger als 18 Jahre. Nach Angaben der Statistiker wurden 96 Prozent der Abtreibungen gemäß der Beratungsregelung vorgenommen; die übrigen aufgrund einer medizinischen oder kriminologischen Indikation. (KNA)



Linktipp: Zahl der Abtreibungen geht weiter zurück

In Deutschland geht die Zahl der jährlichen Abtreibungen weiter zurück. Laut Statistischem Bundesamt gab es im Jahr 2015 die wenigsten Schwangerschaftsabbrüche seit Beginn der Statistik im Jahr 1996. Doch zuletzt zeigte der Trend wieder leicht aufwärts. (Artikel von März 2016)