Eine offene Bibel mit zwei Lesebändchen liegt aus.
Schwester Charis Doepgen über das Sonntagsevangelium

Zur Sammlung versammelt

Jesus sieht seine erschöpften Jünger und nimmt sie mit an einen ruhigen Ort. Kann ich auch das Boot besteigen, um für kurze Zeit bei Jesus zu ruhen? Schwester Charis Doepgen legt das Evangelium aus.

Von Sr. Charis Doepgen OSB |  Bonn - 21.07.2018

Ausgelegt Autorin Schwester Doepgen

Impuls von Schwester Charis Doepgen

Zur Sammlung versammelt: Ein nettes Wortspiel - aber es geht um mehr. Da kommen Leute mit neuen pastoralen Erfahrungen zusammen und berichten von ihren Erlebnissen. Ihre Mission war überaus erfolgreich; ja, der Erfolg läuft ihnen geradezu hinterher. Jetzt müsste man einen neuen Pastoralplan aufstellen, um den Schwung langfristig abzusichern. Die Seelsorgeämter sind alarmiert... Doch die Apostel sind an einer anderen Adresse: Sie kommen zu Jesus zurück.

Das Evangelium berichtet heute davon, wie die Menschen fasziniert sind von der Botschaft Jesu, wie sie hinter seinen Jüngern und ihm herlaufen. Lauter pastorale Chancen. Jesus sieht sie auch und hat Mitleid mit den vielen Menschen. Aber er sieht auch die erschöpften Apostel und nimmt sie mit an einen Ort der Ruhe. Beides braucht seine Zeit und seinen Ort, die Aktion und die Kontemplation. Die Mönche fanden dafür das Motto "ora et labora" - Gebet und Arbeit. Wie Einatmen und Ausatmen zusammengehören, so muss der Aussendung immer wieder Sammlung folgen. Roger Schütz, der Prior von Taizé, brachte das auf die Formel "Kampf und Kontemplation". Das Leben hat einen Rhythmus, auch das geistliche Leben. Wer gegen ihn lebt, kommt früher oder später an seine Grenzen. Erschöpfung, Burnout, Herzinfarkt: Die hochmotivierten "Apostel", also alle, die mit der Botschaft Christi unterwegs sind, entgehen diesem Schicksal nicht, wenn – ja, wenn sie nicht auch einen einsamen Ort kennen, das Alleinsein mit Jesu Christus suchen und schätzen. Liebe braucht diese Zweisamkeit. Sich um Jesus ver-sammeln – allein oder in der Gemeinschaft Glaubender – ist die Sammlung, die dem Leben eine schöpferische, inspirierende Mitte gibt. Kann ich mich losreißen, das Boot besteigen, ein Ufer zurücklassen, wenigstens für eine kurze Zeit ruhen bei IHM – bis mich die Erwartungen der Menschen wieder einholen? Das ist heute die Gretchenfrage für alle pastoralen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Allen, die ein schlechtes Gewissen beschleicht, wenn sie ihr Wirken unterbrechen und der Sehnsucht nach Ausruhen folgen, sagt Jesus heute: "Kommt mit!" – gebt mir etwas von eurer Zeit und ich schenke euch mein Wort.

Burnout Vorsorge

Kommt mit
an einen einsamen Ort...

Jesus weiß
was wir brauchen -
weiß ich es auch?

wieviel Stille habe ich?
wieviel Ruhe brauche ich?
wieviel Zeit dafür
nehme ich mir
ohne schlechtes Gewissen?

die Flucht an ein anderes Ufer
wo die gleichen Probleme warten
ist nicht die Lösung...

Nur die stets wache Sehnsucht
immer wieder mit IHM allein zu sein
hält das Leben in der Balance
zwischen Kampf und Kontemplation

Von Sr. Charis Doepgen OSB

Evangelium nach Markus (Mk 6,30-34)

Die Apostel versammelten sich wieder bei Jesus und berichteten ihm alles, was sie getan und gelehrt hatten. Da sagte er zu ihnen: Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus. Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen, so zahlreich waren die Leute, die kamen und gingen.

Sie fuhren also mit dem Boot in eine einsame Gegend, um allein zu sein. Aber man sah sie abfahren, und viele erfuhren davon; sie liefen zu Fuß aus allen Städten dorthin und kamen noch vor ihnen an.

Als er ausstieg und die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und er lehrte sie lange.

Die Autorin

Schwester Charis Doepgen OSB ist Benediktinerin in der Abtei St. Erentraud in Kellenried bei Ravensburg.

Ausgelegt!

Katholisch.de nimmt den Sonntag stärker in den Blick: Wie für jeden Tag gibt es in der Kirche auch für jeden Sonntagsgottesdienst ein spezielles Evangelium. Um sich auf die Messe vorzubereiten oder zur Nachbereitung bietet katholisch.de nun "Ausgelegt!" an. Darin können Sie die jeweilige Textstelle aus dem Leben Jesu und einen Impuls lesen. Diese kurzen Sonntagsimpulse schreiben Ordensleute und Priester für uns.

Hinweis

Ab dem 25. Mai gilt das neue EU-Datenschutzgesetz. Leider können wir Ihnen deshalb die bisher eingebundene Kommentarfunktion nicht mehr zur Verfügung stellen. Wir bitten um Ihr Verständnis.