Die SOS Notfallkarte.
Bild: © katholisch.de
Auf der Rückseite ist Platz für Notizen oder ein Gebet

Notfallkarte: Beistand durch Priester

Würde es Sie beruhigen, wenn Sie in einer lebensgefährlichen Situation, wie zum Beispiel einem schweren Unfall, einen Priester bei sich wüssten? Dann ist die katholisch.de-Notfallkarte zum selber ausdrucken genau das Richtige für Sie!

Von Johanna Heckeley |  Bonn - 07.04.2016

"Sollte ich mich in Lebensgefahr befinden, bitte ich um den Beistand eines katholischen Priesters", steht weiß auf schwarz auf der Vorderseite unserer Notfallkarte. Mit ihr können Sie Ihren Wunsch nach einem Seelsorger festhalten für den Fall, dass Sie ihn irgendwann nicht mehr selbst äußern können. 

So einfach funktioniert die SOS-Notfallkarte:

  1. Öffnen Sie diese PDF-Datei mit der Notfallkarte oder speichern Sie sie auf Ihrem Computer.
  2. Drucken Sie sie in Originalgröße aus, dann hat sie die Maße einer Scheckkarte und passt gut in Ihre Geldbörse. Die Karte ist in Farbe gestaltet, aber auch als schwarz-weißer Ausdruck lesbar.
  3. Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Adresse in die dafür vorgesehenen Felder ein und kreuzen Sie an, ob Sie einen Organspendeausweis haben. Das kann im Notfall helfen, Sie zu identifizieren.
  4. Auf der Rückseite ist Platz für Notizen oder ein persönliches Gebet. Hier können Sie auch Kontaktdaten von Personen notieren, die im Notfall benachrichtigt werden sollen.
  5. Wenn Sie ein Laminiergerät haben, laminieren Sie Ihre Notfallkarte. So ist sie besser vor Abrieb geschützt.
  6. Stecken Sie die Notfallkarte in Ihre Geldbörse, damit Sie sie immer dabeihaben. Sprechen Sie auch mit Ihnen nahestehenden Menschen über Ihren Wunsch, damit sie darüber informiert sind.

Gebetsvorschlag für die Rückseite der Notfallkarte: Das Ave Maria

Ein traditionelles Gebet in schweren Stunden ist das Ave Maria. Es geht so:

"Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen."

Dossier: Die letzten Dinge regeln

Vieles, was sich am Ende unseres Lebens abspielt, entzieht sich unserem Einfluss. Einiges lässt sich jedoch gut vorab regeln. Katholisch.de wird in den nächsten Tagen in dem Dossier Tipps und Hilfen zur Todesfallvorsorge veröffentlichen.

Von Johanna Heckeley