Opferlichter stehen dicht aneinander im Dunkel einer Kirche.
Bischofskonferenz betreibt Website undasonline.com

Allerheiligen online für 15 Millionen Philippiner

Weltkirche - Mit einem Mausklick Gebete und Messen für die Toten bestellen: Diesen kostenlosen Service bietet die Philippinische Bischofskonferenz - und richtet sich damit an eine bestimmte Gruppe von Gläubigen.

Manila - 26.10.2016

Auslands-Philippiner können zu Allerheiligen und Allerseelen ihrer Verstorbenen auch im Internet gedenken. Die katholische Bischofskonferenz der Philippinen habe dazu die Website undasonline.com wiederbelebt, sagte Pedro Quitorio, Medienchef der Bischofskonferenz, dem asiatischen Pressedienst Ucanews (Mittwoch).

Totenmesse per Mausklick

Mit einem Mausklick könnten die User Gebete und Messen für die Toten bestellen. Der Service sei kostenlos; allerdings gebe es auch einen Spenden-Button. Erstmals hatten die Bischöfe die Seite 2011 freigeschaltet.

Der Export von Arbeitskräften ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für die Philippinen. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Migrante International arbeiten derzeit 15 Millionen Philippiner in 239 Ländern. Mehr als 23 Milliarden US-Dollar (21 Milliarden Euro) schickten die sogenannten "Overseas Filipino Workers" (OFW) an ihre Familien in der Heimat.

Wochenlange Vorbereitungen

Allerheiligen und Allerseelen sind auf den mehrheitlich katholischen Philippinen ein großes Familienfest. Die Familien versammeln sich an den "Undas", den Tagen der Toten, auf den Friedhöfen. Zuvor werden wochenlang die Gräber renoviert, geputzt und geschmückt. (KNA)