Mann schlägt bei Kreuzigungsszene auf Römer-Darsteller ein

Zuschauer will Jesus bei Passionsspiel retten

Aktualisiert am 02.04.2018  –  Lesedauer: 
Soldaten setzen dem zum Kreuzestod verurteilten Jesus eine Dornenkrone auf den Kopf
Bild: © KNA
Brasilien

Rio de Janeiro ‐ "Ich werde Jesus nicht sterben lassen!", schrie ein Mann während eines Passionsspiels in Südbrasilien - und schlug auf den Darsteller ein, der den römischen Hauptmann Longinus spielte.

  • Teilen:

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat während eines Passionsspiels in Südbrasilien versucht, den gekreuzigten Jesus zu retten. Unter den Rufen "Ich werde Jesus nicht sterben lassen" schlug er auf einen Schauspieler ein, der den römischen Hauptmann Longinus spielte, berichteten lokale Medien am Wochenende. Der Schauspieler war gerade dabei, mit einer Lanze auf Jesus zuzugehen, als er von dem Mann mit einem Motorradhelm geschlagen wurde.

Der Vorfall ereignete sich am Karfreitag in dem einst von deutschen Siedlern gegründeten Städtchen Nova Hartz. Rund eintausend Zuschauer verfolgten gerade die Kreuzigungsszene, als der Mann auf die Bühne sprang und den Schauspieler mehrmals mit dem Helm schlug. Andere Schauspieler kamen dem Angegriffenen zur Hilfe und drängten den Angreifer von der Bühne. Als Minuten später die Polizei eintraf, war der Angreifer bereits verschwunden. Es wird vermutet, dass es sich um einen Motorradkurier gehandelt hat. (KNA)