So sieht die Auktion von Kardinal Karl Lehmanns ehemaligem Dienstwagen aus.
Mercedes war mit dem Kennzeichen MZ-KL1063 zugelassen

Ehemaliger Dienstwagen von Kardinal Lehmann auf eBay

Motor - Ein eminentes Schnäppchen können Fans des verstorbenen Kardinal Lehmanns derzeit auf eBay machen: Ein ehemaliger Dienstwagen des Mainzer Bischofs wird dort gerade versteigert – doch besteht das Gefährt den Laudato-si-Test?

Bonn/Mainz - 09.04.2018

Wer von den Pedes Apostolorum auf einen echten Mercedes Episcoporum umsteigen will, hat dazu jetzt eine einmalige Gelegenheit: Ein mutmaßlicher Dienstwagen des verstorbenen Mainzer Kardinals Karl Lehmann wird von einem privaten Verkäufer im Online-Auktionshaus eBay versteigert. Noch bis zum 17. April können Gebote abgegeben werden. Der Startpreis liegt bei 33.300 Euro.

Ein Jahr lang hatte die Bischöfliche Kanzlei den schwarzen Mercedes Benz R500 aus dem Jahr 2013 geleast, wie die "Allgemeine Zeitung" vom Mainzer Bistumssprecher Tobias Blum erfuhr. Laut dem Fahrzeugschein, der auf der Auktionsseite abgebildet ist, trug der Wagen das Kennzeichen "MZ-KL 1063". Lehmann wurde am 10. Oktober 1963 in Rom zum Priester geweiht. Das 387 PS starke Gefährt hat 150.000 Kilometer auf dem Zähler und ist nach Angaben des Verkäufers "in einem sehr guten Zustand", Fotos zeigen eine schwarze Lederausstattung.

Auch wenn sich bisher noch keine Bieter auf eBay gefunden haben: Der aufgerufene Preis bewegt sich bei Gebrauchtwagenbörsen in der Größenordnung ähnlicher Modelle, anscheinend wurde nur ein kleiner Kardinalsbonus aufgeschlagen. Ob es sich beim Bischofsauto allerdings um ein nachhaltiges Schnäppchen handelt, ist nicht sicher: 2013 hatte die "Deutsche Umwelthilfe" in ihrem Ranking der Bischofs-Dienstwägen dem Mainzer Oberhirten eine rote Karte ausgestellt. (fxn)