"Homo-Ehe": Kardinal fordert von Regierung Ablehnung
Duka: Katholiken sollen alles dafür tun, um die "Homo-Ehe" zu verhindern

"Homo-Ehe": Kardinal fordert von Regierung Ablehnung

Tschechiens Regierung unterstützt einen Gesetzentwurf, nach dem die sogenannte Ehe für alle in dem Land eingeführt werden soll. Der Prager Kardinal Dominik Duka hat dagegen jetzt Protest eingelegt.

Prag - 15.09.2018

Der Prager Kardinal Dominik Duka hat den tschechischen Ministerpräsidenten Andrej Babis aufgefordert, die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe im Land abzulehnen. Das bestätigte Duka laut Radio Prag (Samstag) nach einem Treffen mit dem Regierungschef am Vortag. Die Katholiken sollten alles dafür tun, um die "Homo-Ehe" zu verhindern. Die katholische Kirche hat vor einiger Zeit bereits eine entsprechende Petition gestartet.

Tschechiens Regierung will die Ehe in der Verfassung nicht ausschließlich als Bund zwischen Mann und Frau festschreiben. Das Kabinett Babis unterstützt einen Entwurf, der eine sogenannte Ehe für alle vorsieht. Bislang gibt es in Tschechien für gleichgeschlechtliche Paare nur die Möglichkeit eingetragener Partnerschaften. Diese sieht aber beispielsweise keine gemeinsame Adoption von Kindern vor. (KNA)