Angriff während der Messe

Attentäter erschießt vier Menschen in Kathedrale in Brasilien

Aktualisiert am 12.12.2018  –  Lesedauer: 

Rio de Janeiro ‐ In der Bischofskirche von Campinas erhob sich ein 49-Jähriger plötzlich von seiner Sitzbank und schoss ohne Vorwarnung auf die Gläubigen. Anschließend kam es zum Feuergefecht mit der Polizei.

  • Teilen:

Ein 49 Jahre alter Mann hat am Dienstagmittag (Ortszeit) in der Kathedrale der südostbrasilianischen Stadt Campinas während eines Gottesdienstes vier Menschen erschossen. Vier weitere Personen wurden laut Medienberichten mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Über das Tatmotiv ist noch nichts bekannt. Der Täter erschoss sich anschließend selbst.

Den Angaben zufolge erhob sich der Mann zum Ende des Gottesdienstes plötzlich von seiner Sitzbank und eröffnete ohne Vorwarnung das Feuer. Personen, die aus der Kirche fliehen wollten, schoss er nieder. Zwei in die Kirche stürmende Polizisten verwickelten den Täter dann in ein Feuergefecht, in dessen Verlauf er verwundet wurde. Dann richtete er die Waffe gegen sich selbst.

Zum Zeitpunkt der Tat sollen sich rund 20 Personen in der Kathedrale aufgehalten haben. Laut ersten Berichten soll der Mann vierzehn Schüsse aus seinen beiden Revolvern abgegeben haben. Alle vier Opfer sind Männer. (KNA)