Franz Rauch war 78 Jahre lang Priester

101 Jahre alt: Dienstältester Rottenburger Priester gestorben

Aktualisiert am 20.02.2019  –  Lesedauer: 

Esslingen ‐ Als er geboren wurde, regierte Kaiser Wilhelm II. Als er Priester wurde, tobte der Zweite Weltkrieg. Noch im vergangenen Jahr hat Franz Rauch mit katholisch.de über sein bewegtes Leben gesprochen. Nun ist er im Alter von 101 Jahren gestorben.

  • Teilen:

Der dienstälteste Priester der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Franz Rauch, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 101 Jahren in Ostfildern, wie das Bistum am Mittwoch mitteilte. Rauch war von 1969 bis 1986 in der Krankenhausseelsorge in Esslingen bei Stuttgart tätig. Zuletzt lebte er in einem Pflegeheim, war aber noch bis wenige Wochen vor seinem Tod in der Kirchengemeinde St. Albertus aktiv.

Rauch wurde am 14. März 1917 im Allgäu geboren. Er studierte Theologie in Bamberg und wurde dort am 10. August 1941 – während des Zweiten Weltkriegs – zum Priester geweiht. 14 Jahre lang war er als Comboni-Missionar in Südafrika unterwegs. Weitere Stationen seines Wirkens waren Ellwangen, Bamberg, Ludwigsburg, Heilbronn, Schömberg und Zuffenhausen. (bod)

Zu seinem 101. Geburtstag im März 2018 hatte Franz Rauch mit katholisch.de über sein langes Leben gesprochen - und darüber, warum er häufig ans Sterben denkt:

Interview: Der Pfarrer, der nicht sterben kann