Opferlichte stehen in einer Kirche.
Bild: © katholisch.de
Weiterer Angriff auf katholische Gläubige

Spanischer Ordensmann in Burkina Faso getötet

Die Katholiken in Burkina Faso kommen nicht zur Ruhe: Nach mehreren Anschlägen in den vergangenen Wochen ist am Freitag ein spanischer Ordensmann in dem Land ermordet worden. Ein togolesischer Mitbruder wurde schwer verletzt.

Rom - 19.05.2019

In Burkina Faso ist erneut ein Ordensmann ermordet worden. Ein spanischer Salesianerpater wurde im Südwesten des Landes erstochen und ein togolesischer Mitbruder schwer verletzt, wie die Erzdiözese der französischsprachigen Redaktion von "Vatican News" am Wochenende bestätigte. Der vatikanische Fidesdienst hatte zuvor von dem Angriff berichtet. Ein ehemaliger Koch ging demnach am Freitag im Zentrum der Salesianer Don Boscos von Bobo-Dioulasso auf die Ordensleute los. Die Polizei nahm den Mann fest.

In dem westafrikanischen Staat wurden in jüngster Zeit immer wieder Katholiken angegriffen. Am Montag waren laut Fides bei einer Marienprozession in Singa vier Teilnehmer ermordet und die Marienstatue zerstört worden; am Sonntag davor wurden sechs Menschen bei einem Angriff auf die Gemeinde in Dablo getötet. Mitte Februar war zudem bei einem von Islamisten verübten Anschlag ein spanischer Don-Bosco-Missionar bei einem Anschlag getötet worden. (KNA)