Wo ist "Die Wallfahrt nach Kevelaer"?
Düsseldorfer Polizei sucht wertvolles Gemälde

Wo ist "Die Wallfahrt nach Kevelaer"?

Das wertvolle Gemälde "Die Wallfahrt nach Kevelaer" wurde bereits vor vier Monaten in Düsseldorf gestohlen. Um den oder die Täter endlich zu finden, hat die Polizei jetzt eine "Öffentlichkeitsfahndung" gestartet.

Düsseldorf - 09.10.2019

Vier Monate nach dem Diebstahl des Gemäldes "Die Wallfahrt nach Kevelaer" fahndet die Düsseldorfer Kriminalpolizei jetzt öffentlich nach dem Bild. Wie die Polizei am Mittwoch in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt mitteilte, wurde das 70 mal 90 Zentimeter große Gemälde des Künstlers Hubert Salentin (1822-1910) nach bisherigen Erkenntnissen am 4. Juni aus einem Auto vor einer Galerie in der Düsseldorfer Klosterstraße gestohlen. Seitdem fehle von dem Bild, das einen Wert von 40.000 Euro haben soll, jede Spur. Da die Ermittlungen und die internen Fahndungsmaßnahmen bislang negativ verlaufen seien, sei jetzt eine "Öffentlichkeitsfahndung" angeregt worden.

Das Gemälde zeigt eine Gruppe von Wallfahrern auf dem Weg nach Kevelaer. Die 28.000-Einwohner-Stadt am Niederrhein ist seit Jahrhunderten einer der wichtigsten Wallfahrtsorte in Deutschland. Jährlich kommen rund 800.000 Pilger in die Stadt, wichtigster Anziehungspunkt ist das Marienbild "Trösterin der Betrübten" aus dem Jahr 1641. Zu den Höhepunkten des Pilgerjahres zählen alljährlich die Wallfahrt der Tamilen und eine Motorradwallfahrt mit mehreren tausend Teilnehmern. (stz)