Karl Rahner während der Zweite Sitzungsperiode der Vollversammlung der gemeinsamen Synode der Bistümer der BRD in Würzburgvom 10.5. bis 14.5.1972
Bild: © KNA
Verstorbener Jesuit gibt auch auf Theologie-Blog Interviews

Wie ein Twitter-Kanal den Theologen Karl Rahner "auferstehen" lässt

Der berühmte Theologe Karl Rahner ist zwar schon tot, er hat aber auch den Menschen der Gegenwart etwas zu sagen. Deshalb übernimmt es ein Twitter-Kanal, den Jesuiten auf Fragen unserer Zeit antworten zu lassen.

Von Franziska Libisch-Lehner (KNA) |  Wien/Bonn - 07.12.2019

Der Tod des deutschen Theologen Johann Baptist Metz (91) zu Wochenbeginn hat auch in den Sozialen Medien zahlreiche Nachrufe und Würdigungen zur Folge. Eine Wortmeldung ließ dabei besonders aufmerken: "Ich möchte nicht irgendwelche Verdienste meines Schülers Johann Baptist Metz für mich in irgendeiner Weise in Anspruch nehmen. Aber immerhin ist er mein guter Schüler und sehr guter Freund."

Geschrieben hat das kein Geringerer als Karl Rahner - und zwar auf Twitter. Tatsächlich hat der 1984 verstorbene große Konzilstheologe unter @karlrahner_sj einen "eigenen", inzwischen von mehr als 1.300 Followern abonnierten Twitter-Kanal. Natürlich nicht er persönlich, sondern ein Theologe, der mit Rahner-Zitaten das Tagesgeschehen kommentiert.

Segensgeste über einem Tablet

Mit ein bisschen Hilfe schafft es Karl Rahner ins Internet.

Neben spirituellen Zitaten oder kurzen Anmerkungen zur eigenen Theologie - versehen jeweils mit tagesaktuellen Hashtags, die eine thematische Zuordnung ermöglichen - finden sich auch manche Perlen wie eine Notiz Rahners vom November 1962: "Morgen muss ich zu [Kardinal Josef] Frings. [Joseph] Ratzinger und ich sollen ihm das Schema, das wir zwei ausgeschwitzt haben, vortragen. Es ist eine sehr harmlose Sache und hat so gut wie keine Aussicht, auf dem Konzil wirklich zur Debatte gestellt zu werden." Gemeint war damit vermutlich jenes Schema, aus dem schließlich mit "Lumen gentium" eines der wichtigsten Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) hervorging.

"Kreativ neu angeordnet"

Darüber hinaus erhebt Rahner neuerdings auch auf dem Theologie-Blog www.y-nachten.de seine Stimme: Unter dem Titel "Rahner spricht Karltext" beantwortet er bzw. ausgewählte Zitate Rahners Fragen rund um Advent und Weihnachten. Die Antworten stammen aus Rahners Schriften und wurden für das Interview "kreativ neu angeordnet", wie die Redaktion des Blogs informiert.

Die Zitate stammen unter anderem von Rahners Leseband "Advent - Von der tiefen Sehnsucht unseres Lebens". Da heißt es: "Advent ist mehr als ein bisschen tröstliche Stimmung. Adventsfeier ist das Bekenntnis, dass wirklich Advent ist. Advent der Welt, Advent meines Herzens."

"Rahner spricht Karltext: Advent" ist bereits die vierte Folge des Rahner-Interviews, nach Themen wie Ostern, Pfingsten und Fastenzeit. Der "Theologie-Blog aus der Generation Y" wurde 2016 von Florian Elsishans und Franca Spies gegründet. Mittlerweile umfasst die Redaktion sechs Theologinnen und Theologen aus dem deutschen Sprachraum. Das Themenspektrum der Beiträge umfasst Feminismus, aktuelle kirchenpolitische Themen bis hin zu (Pop-)Kultur und Philosophie. Rahner selbst hätte sich sehr wahrscheinlich gewundert - und wahrscheinlich auch über seine fortdauernde Rezeption gefreut.

Von Franziska Libisch-Lehner (KNA)