Blick von den Kolonnaden auf den Petersplatz im Vatikan.
Derzeit noch keine Infektionen im Kirchenstaat

Wegen Coronavirus: Vatikan verlegt Generalaudienzen

Der Vatikan zieht täglich viele tausende Touristen und Pilger aus aller Welt an. Damit sich das Coronavirus auf dem Gebiet des Kirchenstaates nicht ausbreitet, hat der Vatikan nun mehrere größere Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Vatikanstadt - 25.02.2020

Der Vatikan hat Maßnahmen gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus ergriffen: Die Generalaudienzen und weitere Großveranstaltungen werden künftig nicht mehr in geschlossenen Räumen stattfinden, sondern an die frische Luft verlegt oder abgesagt. Deshalb werde die nächste Generalaudienz nicht wie geplant in der Vatikanischen Audienzhalle stattfinden, sondern auf dem Petersplatz, teilte Vatikan-Sprecher Matteo Bruni laut Medienberichten am Montag mit. Eine Absage der Generalaudienzen sei momentan jedoch nicht vorgesehen. Derzeit habe es noch keinen Fall einer Infektion mit dem Coronavirus im Vatikan gegeben, so Bruni. Doch es gebe Empfehlungen der italienischen Behörden im Kampf gegen die Ausbreitung des Krankheitserregers, die der Vatikan mit den jetzt getroffenen Änderungen umsetzen wolle.

Als weitere Maßnahmen stünden in den vatikanischen Einrichtungen medizinische Desinfektionssprays zur Verfügung, so Bruni weiter. Das Personal der Vatikan-Krankenhäuser könne bei Fragen zum Coronavirus rund um die Uhr kontaktiert werden. Zudem habe man die Weihwasserbecken in den Kirchen auf dem Gebiet des Vatikan entfernt, um weitere Ansteckungen zu vermeiden. Jüngst hatten das Patriarchat von Venedig sowie die Bistümer Mailand und Padua sämtliche öffentliche Gottesdienste wegen der Ausbreitung des Coronavirus in Norditalien ausgesetzt. (rom)