Benedikt XVI. im Porträt
Alles anders wegen Corona

Erzbischof Gänswein: So begeht Benedikt XVI. seinen 93. Geburtstag

Heute vollendet der emeritierte Papst Benedikt XVI. sein 93. Lebensjahr. Aber wie kann angesichts der Corona-Pandemie überhaupt gefeiert werden? Und was bekommt der Emeritus geschenkt? Erzbischof Georg Gänswein verrät es.

Vatikanstadt - 16.04.2020

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. begeht seinen 93. Geburtstag am Donnerstag wegen der Corona-Pandemie anders als in den Vorjahren. "Da wir sozusagen im 'Hausarrest' leben, wie so viele in Italien, gottlob aber alle wohlauf und guter Dinge sind, gibt es natürlich keine Besuche", teilte der Privatsekretär Benedikts und Präfekt des Päpstlichen Hauses, Erzbischof Georg Gänswein, am Mittwoch "Radio Vatikan" mit. Italien hat seine Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren angesichts der Corona-Pandemie noch bis in den Mai hinein verlängert. Daran orientiert sich auch der Vatikan.

Man wolle den Tag im Alterssitz Benedikts, im früheren Kloster "Mater Ecclesiae" in den Vatikanischen Gärten, jedoch "verfeierlichen", so Gänswein. "Die Heilige Messe, die Mahlzeiten, der Tagesverlauf: Alles wird feierlicher und auf den Geburtstag zugeschnitten, geburtstagsgemäßer."

Ein überraschendes Geschenk

Als Geschenk werde der emeritierte Papst die neue Biografie über seine Person des Autors Peter Seewald erhalten, teilte Gänswein weiter mit. Seewald "wollte sie in diesen Tagen dem Papa emerito ursprünglich selbst überreichen. Die Virus-Pandemie hat es leider verunmöglicht." Nun werde man in "Mater Ecclesiae" das Buch Benedikt XVI. als Geburtstagsgeschenk überreichen. "Davon weiß Benedikt natürlich nichts", so Gänswein. Die Überraschung des emeritierten Papstes werde "nicht geringer sein als die Freude darüber". Seewalds Biografie "Benedikt XVI. – Ein Leben" erscheint offiziell am 4. Mai.

Im vergangenen Jahr hatte Benedikt aus Anlass seines Geburtstags noch Besucher aus seiner bayerischen Heimat empfangen. Papst Franziskus besuchte den Emeritus als erster Gratulant. Am Nachmittag spielte die Musikkapelle der Schweizergarde ein Ständchen. Auch Benedikts Bruder Georg Ratzinger reiste zu den Geburtstagen regelmäßig aus Deutschland an.

Benedikt XVI. wurde als Joseph Ratzinger am 16. April 1927 im bayerischen Marktl am Inn geboren. Im Jahr 2005 wurde er zum Nachfolger von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) gewählt. Am 28. Februar 2013 trat Benedikt als erster Papst der Neuzeit freiwillig von seinem Amt zurück und begründete diese Entscheidung mit seinen nachlassenden Kräften. (tmg)