Papst ruft schwer an Corona erkrankten Bischof an
Telefonat mit dem Pontifex

Papst ruft schwer an Corona erkrankten Bischof an

Ein Anruf vom Papst dürfte selbst für wohl manch einen Bischof etwas Besonderes sein. Bei einem schwer an Corona erkrankten Oberhirten meldete sich der Pontifex nun persönlich. Dieser sprach von einem "Wunder".

Rom - 19.04.2020

Der Papst hat einem schwer am Coronavirus erkrankten italienischen Bischof in einem Telefonat Mut zugesprochen. Wie Derio Olivero (59), Bischof von Pinerolo in Piemont, am Samstag mitteilen ließ, rief Franziskus ihn am Freitagnachmittag persönlich an. Das Kirchenoberhaupt habe Genesungswünsche übermittelt und sich nach der Lage im Bistum Pinerolo erkundigt.

Olivero wird seit einem Monat in einem Turiner Krankenhaus behandelt. Nach einem Luftröhrenschnitt vor rund einer Woche sei sein Zustand nun auf dem Wege der Besserung, hieß es. Seit einigen Tagen könne er wieder ohne Hilfe von Maschinen atmen. "Der Herr und Maria haben zusammen mit den Ärzten und Krankenschwestern das Wunder bewirkt", so der Bischof.

Die Region Piemont zählt zu jenen Gebieten Norditaliens, die besonders vom Coronavirus betroffen sind. Allein in Piemont wurden bislang fast 20.000 Infektionen registriert. Insgesamt meldet die US-amerikanische "Johns Hopkins University" mehr als 23.000 Tote in ganz Italien – daerunter auch Priester und Ordensleute. (mpl/KNA)