Trotz Corona: Zwei Männer im Bistum Eichstätt zu Priestern geweiht
"Gott wirkt auch hinter verschlossenen Türen"

Trotz Corona: Zwei Männer im Bistum Eichstätt zu Priestern geweiht

Man habe die beiden Neupriester nicht der zeitlich ungewissen Perspektive auf einen Impfstoff unterwerfen wollen: Eichstätts Bischof Gregor Maria Hanke hat am Samstag trotz der geltenden Kontaktbeschränkungen zwei Männer zu Priestern geweiht.

Eichstätt - 02.05.2020

Eichstätts Bischof Gregor Maria Hanke hat am Samstag zwei Männer zu Priestern seiner Diözese geweiht. Wie das Bistum berichtete, fand die Weihe in der Eichstätter Schutzengelkirche aufgrund der im Zuge der Corona-Pandemie erlassenen Kontaktbeschränkungen ohne Kirchenbesucher und mit entsprechenden Hygienemaßnahmen statt. Zahlreiche Zuschauer und Angehörige der Neupriester hätten jedoch den Livestream des Bistums und die Fernsehübertragung des Senders EWTN verfolgt.

Zu Beginn der Weihe betonte Hanke, dass er sich die Frage, ob die Priesterweihe hinter verschlossenen Türen stattfinden solle, sehr zu Herzen genommen habe. Man habe die beiden Neupriester als "Geschenk Gottes" aber nicht der zeitlich ungewissen Perspektive auf einen Impfstoff unterwerfen wollen. Stattdessen habe man sich entschieden, in geistlicher Verbindung mit den Gläubigen vor den Bildschirmen ein Hoffnungsfest zu feiern: "Gott wirkt auch hinter verschlossenen Türen", so Hanke.

Auch Primizien der Neupriester von Corona-Pandemie betroffen

In seiner Predigt betonte der Bischof, wie wichtig das Verständnis dafür sei, dass allein Jesus die Boten seines Reiches aussuche: "Jesus ist es, der ruft und erwählt." In einer demokratisch geprägten Gesellschaft stoße dieses "Top-down-Ausleseverfahren" auf Unverständnis; jedem und jeder müssten alle Berufswege grundsätzlich offenstehen. Der Dienst am Reich Gottes aber sei etwas anderes als Selbstentfaltung, so Hanke. Es gehe vielmehr um die Entfaltung Christi "in mir und uns". Und so undemokratisch Jesus in den Augen des modernen Menschen vorgehe, so offenbare sich dennoch: "Der Herr erwählt souverän, aber niemand wird ausgeschlossen von seiner erwählenden Liebe."

Nach Angaben des Bistums sind von der Corona-Pandemie auch die Primizen – die ersten Gottesdienste – der beiden Neupriester betroffen. Eine der beiden Gottesdienste solle an diesem Sonntag als Livestream im Internet übertragen werden, die andere Primiz solle zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. (stz)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.