Thomas Andonie als BDKJ-Bundesvorsitzender zurückgetreten
Nach dreijähriger Amtzeit an der Spitze des Jugendverbands

Thomas Andonie als BDKJ-Bundesvorsitzender zurückgetreten

Nach drei Jahren im Amt ist Thomas Andonie am Montag als Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend zurückgetreten. Über die Nachfolge des 29-Jährigen soll Ende Juli entschieden werden.

Düsseldorf - 18.05.2020

Thomas Andonie ist nicht mehr Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Der 29-Jährige trat am Montag nach drei Jahren von seinem Amt zurück, wie der BDKJ in Düsseldorf mitteilte. Andonies Amtszeit sollte ursprünglich bei der für Mai geplanten Hauptversammlung zu Ende gehen; die Versammlung musste aufgrund der Corona-Pandemie allerdings auf Juli verschoben werden. Den Angaben zufolge kehrt Andonie an seine alte Wirkungsstätte beim Freistaat Bayern zurück. Vor seiner Tätigkeit als BDKJ-Bundesvorsitzender war er Beamter im bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

"Wir danken Thomas für drei Jahre engagierten Einsatz. Er hat jungen Menschen in Gesellschaft, Staat und Kirche eine starke Stimme gegeben. Wir wünschen Thomas für seine neue Tätigkeit viel Erfolg und Gottes Segen", erklärten die beiden verbliebenen BDKJ-Bundesvorsitzenden Lisi Maier und Katharina Norpoth.

Neuwahl des Bundesvorstands für Ende Juli geplant

In Andonies Amtszeit fielen unter anderem die Jugendsynode im Vatikan im Oktober 2018, an der er selbst als Delegierter teilnahm, und die 72-Stunden-Aktion im vergangenen Jahr. "Als Gruppenleiter, BDKJ-Kreisvorsitzender, BDKJ-Diözesanvorsitzender, Kolpingjugend-Landesleiter oder BDKJ-Bundesvorsitzender war ich stets motiviert, Handlungs- und Entfaltungsräume für Kinder und Jugendliche zu öffnen und dazu auch in Leitung Verantwortung zu übernehmen", erklärte Andonie. Es sei ihm eine Ehre gewesen, im BDKJ und seinen Gremien Menschen kennenzulernen, die diese Ideale geteilt und deren Entfaltung in Kirche, Staat und Gesellschaft gestaltet hätten.

Die Neuwahl des BDKJ-Bundesvorstands soll laut dem Verband bei der Hauptversammlung vom 24. bis 26. Juli im Haus Altenberg stattfinden. Neben einem hauptamtlichen und einem ehrenamtlichen Bundesvorsitzenden wählen die 108 Delegierten den Angaben zufolge dort auch einen neuen Bundespräses für den Verband. Der BDKJ ist der Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Kirche, Staat und Gesellschaft. (stz)