Ein halbes Jahr nach seiner Taufe

CDU-Politiker Amthor in Berliner Katholikenrat berufen

Aktualisiert am 11.06.2020  –  Lesedauer: 

Berlin ‐ Erst vor einem halben Jahr ließ sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor in der katholischen Kirche taufen. Jetzt wurde er im Erzbistum Berlin bereits in ein katholisches Spitzengremium berufen.

  • Teilen:

Ein halbes Jahr nach seiner Taufe kommt der CDU-Politiker Philipp Amthor in ein katholisches Spitzengremium. Wie der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin am Mittwoch bestätigte, nahm er den 27-jährigen Bundestagsabgeordneten in die Reihe seiner "hinzugewählten Einzelpersönlichkeiten" auf. Der Diözesanrat ist die höchste Laienvertretung von mehr als 400.000 Katholiken des Erzbistums in Berlin, Brandenburg und Vorpommern. Das Gremium mit rund 100 Vertretern der Gemeinden und Verbände nimmt zu politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Fragen Stellung.

Amthor stammt aus Ueckermünde in Mecklenburg-Vorpommern und wuchs nach eigenen Angaben in einem nicht-christlich geprägten Elternhaus. Im vergangenen Dezember wurde er in der katholischen Kirche getauft. Der Jurist gehört seit 2017 dem Bundestag an und engagiert sich dort im Innen- und Europaausschuss; er ordnet sich selbst dem konservativen Flügel seiner Partei zu. Kritisch äußerte sich Amthor über Gender-Mainstreaming, außerdem positionierte er sich gegen die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe sowie gegen Abtreibungen. (stz/KNA)

Player wird geladen ...
Video: © Alpha Entertainment/ KFA

Beitrag vom 10.05.2020