Der Petersdom und der Petersplatz im Vatikan.
Bisheriger Chirurg an Gemellig-Klinik übernimmt Amt

Wechsel in der Leitung des vatikanischen Gesundheitsfonds

Neue Personalie bei der vatikanischen Krankenkasse. Deren neuer Direktor war bisher Chirurg an der Gemelli-Klinik in Rom. Zu seinen Patienten gehörte ein bekannter Vorgänger des Papstes.

Vatikanstadt - 18.07.2020

Papst Franziskus hat den Medizinprofessor Giovanni Doglietto zum Direktor der vatikanischen Krankenkasse ernannt. Der "Fondo Assistenza Sanitaria" ist für die Absicherung von Gesundheitsdienstleistungen für aktive und ehemalige Beschäftigte des Heiligen Stuhls und des Vatikanstaats zuständig, auch in Zusammenarbeit mit dem italienischen Gesundheitssystem.

Der 72-jährige Doglietto leitete bislang die Abteilung für Chirurgie des Verdauungstrakts an der päpstlichen Gemelli-Klinik in Rom und unterrichtete Allgemeine Chirurgie an der Katholischen Universität Sacro Cuore, deren Medizinische Fakultät in Rom und bei der Gemelli-Klinik angesiedelt ist. Zu Dogliettos Patienten gehörte auch Papst Johannes Paul II. (1978-2005).

Doglietto löst beim Gesundheitsfonds Stefano Loreti ab, der den Leitungsposten seit Anfang 2017 innehatte und zuvor bei der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls arbeitete. Die Ernennung gilt üblicherweise für fünf Jahre. (KNA)