Schwester Norma Pimentel im Gespräch
Time-Magazine zeichnet Norma Pimentel für ihr Flüchtlingsengagement aus

US-Ordensfrau gehört zu 100 einflussreichsten Menschen 2020

Die Liste der 100 einflussreichsten Menschen des Time-Magazine ist jedes Jahr gespickt mit Prominenten aus Politik, Kultur und Sport. In diesem Jahr ist aber auch eine Ordensschwester dabei – sie stehe ganz im Gegensatz zu Donald Trump.

Washington - 24.09.2020

Die US-Ordensfrau Norma Pimentel ist für ihr Engagement für Flüchtlinge vom Time-Magazine zu einer der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten 2020 ernannt worden"Schwester Pimentel steht seit drei Jahrzehnten an vorderster Front der Barmherzigkeit und unterstützt Migranten, die an der Grenze zwischen Texas und Mexiko Zuflucht in den USA suchen", heißt es in dem am Dienstag vom Magazin veröffentlichten Laudatio-Text des ehemaligen Senators für Wohnungsbau- und Stadtentwicklung, Julián Castro.  

Als Geschäftsführerin der "Catholic Charities of the Rio Grande Valley" leite sie die Bemühungen, Menschen, die oft weniger menschlich behandelt würden, Unterkunft, Nahrung, Zuflucht und Trost zu bieten, heißt es in dem Text. So habe die Ordensfrau der Missionarinnen Jesu Christi mit ihrer Organisation über 100.000 Menschen helfen können. Ihre Arbeit habe in der Ära von US-Präsident Donald Trump noch an Bedeutung gewonnen, schreibt der Demokrat Castro in seiner Laudatio: "Während er mit Grausamkeit gegenüber den Migranten gehandelt hat, handelte sie mit Mitgefühl. Während er die Verwundbaren gejagt und Ablehnung gesucht hat, predigte sie Gemeinschaft und Akzeptanz. Während er Angst befördert hat, hat sie Liebe gelehrt." Ihre Hoffnung und ihr Mitgefühl hätten ihr den Beinamen "Lieblingsnonne des Papstes" eingebracht. "Schwester Pimentel wird die Welt weiter verändern, ein Akt der Freundlichkeit nach dem anderen." 

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Pimentel, selbst als Kind von mexikanischen Einwanderern in den USA und Mexiko aufgewachsen, sagte in einer Dankesbotschaft: "Wir sind alle ein Volk Gottes, Menschen, die von der Gegenwart Gottes in uns selbst und anderen getrieben werden. Wenn wir menschliches Leiden sehen, können wir nicht den Rücken kehren, wir müssen reagieren."  

Das renommierte Time-Magazine veröffentlich seit 2004 jährlich eine Liste mit den nach Ansicht der Zeitschrift 100 einflussreichsten Persönlichkeiten. Pimentel befindet sich mit ihrer Nominierung in guter Gesellschaft: Auch Papst Franziskus stand von 2013 bis 2017 und 2019 auf der Liste des Nachrichtenmagazins. (cbr)