Ein Bischof faltet seine Hand.
Edward Janiak war bereits seit Juni beurlaubt

Missbrauchsvertuschung: Papst nimmt Rücktritt von Bischof an

Eine Dokumentation hatte im Frühjahr den Stein ins Rollen gebracht: Edward Janiak, Bischof der polnischen Diözese Kalisz, wurde die Vertuschung von Missbrauchsfällen vorgeworfen. Nun bestätigte der Vatikan seinen vollständigen Rücktritt.

Vatikanstadt/Warschau - 17.10.2020

Der Papst hat den vollständigen Rücktritt von Bischof Edward Janiak (68) von Kalisz in Polen angenommen. Dem Bischof werden Versäumnisse beim Umgang mit sexuellem Kindesmissbrauchs durch einen Priester vorgeworfen. Nach Angaben der Vatikanbotschaft in Warschau muss sich Janiak während der andauernden Untersuchung weiter außerhalb seines ehemaligen Bistums aufhalten.

Bereits im Juni hatte Franziskus ihn beurlaubt und dem Erzbischof von Lodz, Grzegorz Rys, die einstweilige Leitung der Diözese Kalisz (Kalisch) übertragen. Wie der Vatikan am Samstag weiter mitteilte, soll Rys das Bistum vorerst weiter im Auftrag des Papstes leiten.

Anschuldigungen zurückgewiesen

Janiak wird vorgeworfen, einen ihm angezeigten Missbrauchsfall nicht angemessen behandelt zu haben. Der Bischof steht im Mittelpunkt eines Dokumentarfilms, den seit Mitte Mai mehrere Millionen Menschen auf der Videoplattform Youtube gesehen haben. In dem Film "Das Versteckspiel" wird Janiak beschuldigt, nichts gegen einen Priester unternommen zu haben, der Kinder sexuell missbraucht habe – obwohl deren Eltern Janiak 2016 darüber informiert hätten. Janiak wies die Anschuldigungen gegen ihn zurück. In einem Brief, den die Zeitung "Gazeta Wyborcza" veröffentlichte, beschwerte er sich bitter über Polens Primas Erzbischof Wojciech Polak, der sofort nach der Veröffentlichung des Films eine Untersuchung durch den Vatikan veranlasst hatte. Polak ist auch Kinderschutzbeauftragter der Polnischen Bischofskonferenz.

Die vatikanische Bischofskongregation hatte Ende Mai den Posener Erzbischof Stanislaw Gadecki als zuständigen Metropoliten beauftragt, die Vorwürfe gegen Janiak zu prüfen. Ergebnisse des Verfahrens wurden noch nicht bekanntgegeben. Die Kleruskongregation ordnete allerdings als Folge der apostolischen Visitation die vorübergehende Schließung des Priesterseminars des Bistums Kalisz an, so die Warscheuer Nuntiatur. Weitere Angaben machte sie dazu nicht. Die Seminaristen sollen ihr Studium im benachbarten Erzbistum Poznan (Posen) fortsetzen. (mal/KNA)

17.10., 14.40 Uhr: ergänzt um weitere Details