Eine Statue von Hildegard von Bingen
"Aufgekreuzt" – Der Podcast von katholisch.de

Wer war Hildegard von Bingen?

Hildegard von Bingen gilt als faszinierende, schillernde Persönlichkeit. In ihren Schriften beschäftigt sich die Kirchenlehrerin auch mit Naturkunde. Wer die ihr zugeschriebenen Dinkelrezepte mal genauer anschaut, erlebt allerdings eine Überraschung.

Bonn - 16.11.2020

Hildegard von Bingen lebte im 12. Jahrhundert. Als zehntes Kind ihrer Eltern war ihr Schicksal schon vor der Geburt besiegelt: Sie war als eine Art "Zehnt" der Kirche versprochen. Hildegard nahm diesen Lebensweg an. Denn er hatte auch Vorteile: Sie erfuhr eine sehr gute Bildung und hatte Zugang zu wissenschaftlicher Literatur. Aus dem Mädchen wurde eine Universalgelehrte, die im Austausch mit den Mächtigen ihrer Zeit stand. Posthum wurde Hildegard zur Kirchenlehrerin ernannt. Doch nicht nur in der Theologie, auch in anderen Disziplinen kannte sie sich aus – und formulierte etwa eine ausführliche Naturkunde. All das beleuchten wir in unserem Podcast.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Mehr Infos über Hildegard gibt es übrigens auf katholisch.de – zum Beispiel über Hildegard, die Universalgelehrte und die Kirchenlehrerin; dazu weitere Hintergründe und aktuelle Nachrichten.

Katholisch.de erklärt in "Aufgekreuzt" Bräuche, Lehren und Begriffe, ordnet sie ein und beleuchtet sie kritisch. Seien es Dogmen, die Eucharistische Anbetung als Gebetsform und die Rolle von Singles in der Kirche: Wir fragen Experten nach Hintergründen zu einem Thema, erklären die Entstehungsgeschichte und analysieren aktuelle Debatten und umstrittene Persönlichkeiten – das alles offen, kritisch und mit Kontext. (gho)