Bischof Heinrich Timmerevers vor der Tür der Dresdner Hofkirche
Nach Kontakt mit einer Corona-infizierten Person

Bischof Timmerevers in häuslicher Quarantäne

Dresdens Oberhirte Heinrich Timmerevers erhielt am Donnerstag von einer Kontaktperson die Nachricht über deren positives Corona-Testergebnis. Der Bischof zog umgehend Konsequenzen.

Dresden - 20.11.2020

Der Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers hat sich nach Kontakt mit einer Corona-infizierten Person in häusliche Quarantäne begeben. Diese verbringt er nach Angaben der Diözese Dresden-Meißen (Freitag) in seinem Dienst- und Wohnsitz im Haus der Kathedrale. Die Amtstermine des Bischofs sind demnach bis auf Weiteres abgesagt oder werden in digitale Formate umgewandelt.

Timmerevers hatte den Angaben zufolge am Donnerstag von einer Kontaktperson die Nachricht über deren positives Testergebnis erhalten und sich daraufhin umgehend freiwillig selbst isoliert. Ein erster Corona-Test habe ein negatives Ergebnis gezeigt. Dem Gesundheitsamt sei der Sachverhalt gemeldet geworden. "Mir geht's gut, ich bin derzeit ohne Symptome", so Timmerevers, der seinen bischöflichen Aufgaben in den kommenden Tagen vom Homeoffice aus nachgehen wird.

Im Oktober war der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt als erster deutscher Oberhirte positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch sein Generalvikar Alfred Hoffmann war betroffen. Nach nur milden Symptomen und einer häuslichen Quarantäne hatte Ipolt die Erkrankung hinter sich bringen können. (tmg)