Eine Kirchentür mit der Aufschrift "Ausgang".
Katholikenzahl insgesamt aber zurückgegangen

Österreich: Zahl der Kirchenaustritte 2020 gesunken

2019 musste die katholische Kirche in Deutschland neue Rekorde bei den Kirchenaustrittszahlen verzeichnen. In Österreich wurden jetzt bereits die Zahlen für 2020 veröffentlicht – und zeigen einen Rückgang der Austrittszahlen um über 13 Prozent.

Wien - 13.01.2021

Im vergangenen Jahr sind weniger Menschen aus der katholischen Kirche in Österreich ausgetreten als in den Vorjahren. Die Zahl der Kirchenaustritte 2020 ist gegenüber 2019 um 13,7 Prozent gesunken, wie die österreichische Presseagentur "kathpress" am Mittwoch berichtete. Demnach sind 2020 insgesamt 58.535 Personen aus der katholischen Kirche ausgetreten. 2019 waren es noch 67.794 Menschen, 2018 lag die Zahl bei 58.807 Ausgetretenen. Alle österreichischen Diözesen hätten einen Rückgang bei den Austrittszahlen vermeldet, hieß es.

Gleichzeitig ist die Katholikenzahl in Österreich leicht zurückgegangen. Demnach waren am 31. Dezember 2020 4,91 Millionen Österreicher Katholiken. 2019 waren es noch 4,98 Millionen Katholiken. Das entspricht einem Rückgang von rund 1,5 Prozent.

Fast 30 Prozent weniger Eintritte

Bis Ende des vergangenen Jahres wurden zudem 3.807 Personen in die Kirche wieder oder neu aufgenommen. Das sind 28,7 Prozent weniger als 2019 (4.898). Kleinere Korrekturen – vor allem bei den Neu- oder Wiedereintritten – seien noch zu erwarten, da noch nicht in allen Diözesen die Daten für die letzten Monate des Vorjahres umfassend vorlägen, heißt es in dem Bericht. Erfahrungsgemäß würden die Zahlen der Kircheneintritte noch leicht steigen.

Gleichzeitig ist die Zahl der sonntäglichen Messbesucher, Priester und Ordensleute gesunken, wie aus der ebenfalls am Mittwoch veröffentlichten Kirchenstatistik für 2019 hervorgeht. So wurden an den sogenannten "Zählsonntagen" 2019 zwischen 497.000 und 533.000 Messbesucher gezählt. 2018 waren es noch zwischen 502.000 und 554.000 Menschen. 

Die Budgets der zehn österreichischen Diözesen waren im Jahr 2019 mit insgesamt 657 Millionen Euro fast ausgeglichen. Die Kirchensteuereinnahmen (Kirchenbeitrag) stieg von 474 Millionen 2018 auf knapp 481 Millionen Euro.

In Deutschland waren die Kirchenaustrittszahlen 2019 so hoch wie nie zuvor. 272.771 Menschen traten aus der katholischen Kirche aus, insgesamt sank die Zahl der Katholiken sogar um über 400.000 Menschen. Für 2020 liegen noch keine amtlichen Zahlen vor. (cbr)

13.01.21, 11.55 Uhr: Ergänzt um Daten aus Kirchenstatistik 2019 und Kirchenbudget