Kardinal Robert Sarah
Bild: © KNA
Papst hat Amtsverzicht akzeptiert

Kardinal Sarah als Liturgiepräfekt zurückgetreten

Schon länger war über einen Rücktritt des 75-jährigen Kardinals Robert Sarah spekuliert worden – nun ist es offiziell: Papst Franziskus hat seinen Verzicht auf das Amt als Präfekt der Gottesdienstkongregation akzeptiert. Und noch ein weiterer Kardinal geht in den Ruhestand.

Vatikanstadt - 20.02.2021

Papst Franziskus hat den Rücktritt von Kardinal Robert Sarah als Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung akzeptiert. Laut einer Pressemitteilung des Vatikan hat der Papst den Amtsverzicht am Samstag angenommen. Der aus dem afrikanischen Guinea stammende Sarah wird im Juni 76 Jahre alt und hatte das Amt seit 2014 inne. Seine Amtsperiode als Präfekt sollte eigentlich fünf Jahre dauern. Mit 75 Jahren sind Bischöfe laut Kirchenrecht dazu verpflichtet, dem Papst ihren Rücktritt anzubieten. 

"Heute hat der Papst den Verzicht auf mein Amt als Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst nach meinem fünfundsiebzigsten Geburtstag akzeptiert", schrieb Sarah ebenfalls am Samstag auf Twitter. "Ich bin in Gottes Händen. Der einzige Fels ist Christus. Wir werden uns sehr bald in Rom und anderswo treffen", so der Kardinal weiter.

Sarah machte vor allem unter Johannes Paul II. (1978-2005) und Benedikt XVI. (2005-2013) eine steile Kirchenkarriere. 1979 ernannte Johannes Paul II. den gerade 34-Jährigen zum Erzbischof von Conakry – als damals jüngsten Diözesanbischof der Welt.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

2001 wechselte Sarah als Sekretär der Missionskongregation nach Rom. 2010 machte ihn Benedikt XVI. zum Präsidenten des Päpstlichen Rates Cor Unum, einer Art vatikanischem Entwicklungsminister. Franziskus beförderte den Theologen im November 2014 zum Präfekten der Gottesdienst- und Sakramentenkongregation, also zu seinem "Liturgieminister".

Sarah gilt als prominenter Repräsentant von Traditionalisten und Konservativen in der Kirche und als Gegenpol zu Papst Franziskus. Er übte mehrfach auch öffentlich Kritik am Kurs des Papstes. Ein Nachfolger Sarahs steht noch nicht fest.

Auch der Leiter der Dombauhütte und Erzpriester von Sankt Peter, Kardinal Angelo Comastri, ist am Samstag offiziell in den Ruhestand gegangen. Der 77-jährige Comastri war noch von Johannes Paul II. 2005 zum Chef der Dombauhütte ernannt worden. Nachfolger Comastris wird der italienische Franziskaner-Mönch Mauro Gambetti (55). Er war erst vor wenigen Monaten neu ins Kardinalskollegium aufgenommen worden. (cbr)

20.02.21, 13.15 Uhr: Ergänzt um weitere Details und um Rücktritt von Kardinal Comastri