Sechs Menschen beten auf unterschiedliche Weise
Ein Drittel der Befragten betet mindestens einmal am Tag

Umfrage: Bei diesen Anlässen beten die Deutschen am häufigsten

Wie oft und bei welchen Anlässen beten die Deutschen? Das wollte eine Umfrage zum bevorstehenden Weltgebetstag herausfinden. Die Ergebnisse zeigen: Die Anlässe, bei denen Deutsche ein Gebet sprechen, sind äußerst vielfältig.

Hamburg/Köln - 04.03.2021

Die Anlässe, bei denen Deutsche ein Gebet sprechen, sind äußerst vielfältig. Das ist das Ergebnis einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Statistik-Portals "Statista" in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov. Demnach beten die Deutschen am häufigsten bei einer Beerdigung (42 Prozent), während des Gottesdienstes (38 Prozent), für Familienangehörige und Freunde in Not (37 Prozent), bei persönlichen Nöten (34 Prozent) sowie in Momenten großer Dankbarkeit und Glücks (30 Prozent).

Nur sehr selten wird dagegen bei Glücksspielen und Verlosungen (3 Prozent), zu wichtigen Sportereignissen (2 Prozent) und bei TV-Duellen (1 Prozent) gebetet. Für die Erhebung wurden den Angaben zufolge zwischen dem 22. und 24. Februar 1.973 erwachsene Personen befragt. Anlass für die Umfrage sei der Weltgebetstag der Frauen an diesem Freitag gewesen.

Von den Befragten, die sich als gläubig bezeichneten, gaben 18 Prozent an, mehrmals täglich zu beten. 16 Prozent sprechen einmal täglich ein Gebet, 13 Prozent tun dies mehrmals in der Woche. Andere Gläubige gaben an, einmal in der Woche (5 Prozent), mehrmals im Monat (8 Prozent), einmal im Monat (4 Prozent) zu beten. 22 Prozent erklärten, seltener zu beten und 7 Prozent der Befragten, die sich zuvor als gläubig bezeichnet hatten, sagten, sie hätten noch nie gebetet. (stz)

Rubrik: Unsere Gebete

Wir beten, weil wir Gott danken möchten. Aber auch, weil wir ihn um Hilfe in Notsituationen und Lebenskrisen bitten dürfen. Katholisch.de stellt zentrale Gebete vor.