Bischof Karl-Heinz Wiesemann bei der Jahresauftakt-Pressekonferenz am 23. Januar 2020 in Speyer
Gesundheitsbedingte Auszeit verlängert sich

Bischof Wiesemann zu Ostern noch nicht zurück in Speyer

Anfang Februar hatte sich Speyers Bischof Karl-Heinz Wiesemann eine gesundheitsbedingte Auszeit genommen. Für die Gottesdienste der Kar- und Ostertage wollte er zurückkehren. Doch daraus wird nun nichts.

Speyer - 25.03.2021

Die gesundheitsbedingte Auszeit des Speyerer Bischofs Karl-Heinz Wiesemann verlängert sich. Anders als zunächst geplant, wird Wiesemann noch nicht für die Gottesdienste der Kar- und Ostertage in Speyer zurück sein. Wie ein Sprecher des Bistums auf Anfrage mitteilte, folgt der Bischof damit ärztlichem Anraten. Die Kar- und Ostergottesdienste im Speyerer Dom werden von Weihbischof Otto Georgens und Generalvikar Andreas Sturm geleitet.

Wiesemann hatte Anfang Februar eine zweimonatige Auszeit begonnen. "Die letzten Monate waren sehr kräftezehrend für mich. Ich bin immer wieder an die Grenzen meiner persönlichen Belastbarkeit gestoßen", begründete Wiesemann damals den Schritt. Weitere Details nannte der 60-Jährige nicht.

Zu der Auszeit habe er sich auf ärztlichen Rat hin entschieden, so der Bischof. Er werde sich an einen ruhigen Ort außerhalb der Diözese begeben. "Dort will ich versuchen - auch mit ärztlicher Unterstützung - wieder zu Kräften zu kommen und mich etwas zu regenerieren." Wiesemann fügte hinzu, man möge sich um ihn "nicht allzu viele Sorgen" machen: "Ich spüre, dass ich tief drinnen die Kraft habe, auch mit dieser Krise konstruktiv umzugehen. Nur brauche ich jetzt etwas Zeit, um die Quellen dieser Kraft wieder freizulegen." (KNA)