Neue Statistik des Vatikan: Katholikenzahl weltweit gestiegen
Anteil an globaler Bevölkerung bleibt konstant

Neue Statistik des Vatikan: Katholikenzahl weltweit gestiegen

Der Vatikan hat aktuelle Zahlen zur Weltkirche veröffentlicht: Global gesehen gibt es mehr Katholiken – eine Auswirkung auf den Anteil an der Weltbevölkerung haben diese Zahlen jedoch nicht. Zuwächse gibt es vor allem auf zwei Kontinenten.

Vatikanstadt - 26.03.2021

Die Zahl der Katholiken weltweit ist auf 1,345 Milliarden gestiegen. Das geht aus Daten des zentralen kirchlichen Statistikbüros für das Jahr 2019 hervor, die der Vatikan am Donnerstag veröffentlichte. Im Vergleich zu 2018 bedeutet dies einen Anstieg um 16 Millionen Menschen. Der Anteil an der Weltbevölkerung blieb konstant bei 17,7 Prozent.

Während die katholische Kirche vor allem in Afrika ein deutliches Plus von 3,4 Prozent verzeichnete, ging die Zahl in Europa leicht zurück. Leicht zulegen konnten dagegen Asien (1,3 Prozent), Ozeanien (1,1 Prozent) und Amerika (0,84 Prozent).

Über 40 Prozent aller Priester arbeiten in Europa

Die Zahl der Priester stieg um 271 auf insgesamt 414.336. Während wiederum Afrika (3,45 Prozent) und Asien (2,91 Prozent) Zuwächse verzeichneten, ging der Wert in Europa um 1,5 Prozent zurück, in Amerika um 0,5 Prozent. Dennoch arbeiten in Europa nach wie vor über 40 Prozent aller Priester weltweit.

In Deutschland wurden die Zahlen zur kirchlichen Statistik für 2019 bereits Ende Juni 2020 veröffentlicht. Laut Deutscher Bischofskonferenz gab es in diesem Jahr 22.600.371 Katholiken in Deutschland. Die Zahl der Kirchenaustritte lag bei 272.771. Der Katholikenanteil an der Bevölkerung Deutschlands liegt somit bei 27,2 Prozent. (mal/KNA)